STRAßENVERKEHR

248 Bäume werden an die B104 gepflanzt

Eichen, Stadtbirnen, Silberlinden und noch ein paar Baumsorten mehr sollen gepflanzt werden. Und damit auch dem Radweg Schatten spenden.
Grüne Blätter sollen am Rande der B 104 wieder zu sehen sein. Deshalb werden fast 300 neue Bäume gepflanzt (Sym
Grüne Blätter sollen am Rande der B 104 wieder zu sehen sein. Deshalb werden 248 neue Bäume gepflanzt (Symbolbild). © Swetlana Wall - stock.adobe.com
Pragsdorf.

Nach Fertigstellung des Radweges an der B104 zwischen Pragsdorf und Cölpin beginnen ab Dienstag, dem 26. November, als Kompensationsmaßnahme für den baulichen Eingriff umfangreiche Pflanzarbeiten beidseitig der Bundesstraße. Auf einer Länge von 2,5 Kilometern werden insgesamt 248 Hochstämme gepflanzt, heißt es in einer Mitteilung des Straßenbauamtes Neustrelitz.

Autofahrer müssen mit Einschränkungen rechnen

In die Erde kommen Silberlinden, Spitzahorn, Eichen, Gleditschien und Stadtbirnen. Die Arbeiten einschließlich einer vierjährigen Pflegezeit wurden im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens an die Neubrandenburger Firma Hans Wegner vergeben. Die Maßnahme wird durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert. Während der Pflanzungen müssen Autofahrer damit rechnen, dass es Einschränkungen gibt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pragsdorf

Kommende Events in Pragsdorf (Anzeige)

zur Homepage