Ermittlungen in Neustrelitz

:

Feuer in Wohnblock war Brandstiftung

Der Brand war im Keller des Aufgangs Nummer Drei ausgebrochen.
Der Brand war im Keller des Aufgangs Nummer Drei ausgebrochen.
Alexander Block

Die Polizei schließt nach dem Brand in Neustrelitz einen technischen Defekt aus und sucht nun Zeugen.

Die Polizei geht nach dem Brand eines Wohnblocks im Pablo-Neruda-Ring am Montag in Neustrelitz von Brandstiftung aus. Ein technischer Defekt sei auszuschließen. Dies hätten erste Ergebnisse der Brandursachenermittler ergeben, wie die Beamten am Dienstag mitteilten.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Sie können sich bei der Polizei in Neustrelitz, unter der Telefonnummer 03981 258 224, melden.

Bei dem Feuer, dass am Montagvormittag im Keller des Wohnblocks mit den Hausnummern 1 bis 5 ausgebrochen war, mussten 17 Personen aus dem Wohnblock gerettet werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Zwei Personen wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in das Neustrelitzer Krankenhaus gebracht. Bei dem Brand ist ein Schaden von rund 30.000 Euro entstanden. Die Ermittlungen dauern weiter an.