Unsere Themenseiten

:

Fitness-Tag fördert das Kennenlernen

Zum Abschluss des diesjährigen Sportfestes der Mirower Grundschule „Regenbogen“ gab’s einen Staffelwettkampf. Traditionell werden zum Sportfest immer auch die künftigen Erstklässler eingeladen.  FOTO: Tobias Lemke

Mirow.Weite Würfe, große Sprünge und schnelle Beine waren am Dienstag auf dem Mirower Sportplatz gefragt. Dort fand das traditionelle Sportfest der ...

Mirow.Weite Würfe, große Sprünge und schnelle Beine waren am Dienstag auf dem Mirower Sportplatz gefragt. Dort fand das traditionelle Sportfest der Grundschule „Regenbogen“ statt, und eingeladen waren dazu wie schon in den Vorjahren die künftigen Erstklässler aus den Kindergärten.
„Es gibt immer ein ganzes Kennenlern-Paket“, erklärt Schulleiterin Gabriele Rühe, dass neben dem gemeinsamen Sportfest die Kita-Kinder auch schon eine erste Unterrichtsstunde erlebt haben oder am Kindertag nächstes Wochenende das Schulhaus näher unter Lupe nehmen können. Die Aktionen hätten sich in der Vergangenheit bewährt. „Wir haben damit nur gute Erfahrungen gemacht. Die Kinder lernen so schon die Schule und die Umgebung kennen“, so Rühe.
Fürs Sportfest hatten die Lehrer für die Mädchen und Jungen wieder mehrere Disziplinen organisiert. So wurden die sportlichsten Schüler beim Weitsprung, Weitwurf, 60-Meter-Sprint und beim Langlauf gesucht. Mit der Fitness zeigte sich Sportlehrerin Elke van Taak zufrieden. „Leistung und Ehrgeiz stimmen“, erklärte sie vor dem abschließenden Staffelwettkampf der zweiten, dritten und vierten Klassen. Für die Kita-Knirpse und die Erstklässler war der Wettkampf natürlich noch nicht ganz so hart. Hier durfte es beim Eierlauf etwas spielerischer zugehen. Unterstützung erhielt das Sportfest von engagierten Eltern und von den Schülern des Produktiven Lernens. Sie übernahmen zum Beispiel die Zeitnahme beim Laufen und das Auswertungsbüro.tl