Der Holzendorfer Faschingsclub 83 feiert ausgelassen den Start in die fünfte Jahreszeit.
Der Holzendorfer Faschingsclub 83 feiert ausgelassen den Start in die fünfte Jahreszeit. HFC
Die Feldberger Narren haben sich vor dem Rathaus versammelt.
Die Feldberger Narren haben sich vor dem Rathaus versammelt. Ulrich Krieger
Karneval

FKK vorm Rathaus – Holzendorfer weiter Landes-Prinzepaar

In Feldberg und in Holzendorf wurde der Start in die fünfte Saison gefeiert. Was da los war, hat nicht nur die Narren begeistert.
Seenplatte

 

Die Feldberger Narren verzichteten in diesem Jahr darauf, das Rathauses im Sturm zu kapern und die Schlüsselgewalt an sich zu bringen. Stattdessen wählten sie am Donnerstag demokratisch einen Bürgermeister für die fünfte Jahreszeit. „Ohne Manipulationen und Postengemauschel“ stand der Sieger aber von Anfang an fest – Frank Schütze, in Person Präsident des Feldberger Karneval Club (FKK).

Wo ist die Bürgermeisterin?

Die Schlüsselübergabe am Donnerstag wurde wie eine Sitzung des Karnevalvereins gefeiert. Am 11.11. um 11.11 Uhr standen die Honoratioren des Elferrates auf der Treppe des Rathauses und forderten den Schlüssel. Umringt wurden sie von zahlreichen, in bunten Kostümen gekleideten Jecken. Doch wo war Bürgermeisterin Constanze von Buchwald? Kaum wiederzuerkennen, hatte sie sich als Schlumpfine unter eine Gruppe von Schlümpfen gemischt, trotzdem aber nicht vergessen, das begehrte Objekt dabei zu haben.

Viel haben sich die Narren für die aktuelle Saison vorgenommen. Unter der Prämisse der 2-G Regeln ist das volle Programm in Vorbereitung. Veranstaltungsort wird wie immer der Feldberger Stieglitzenkrug sein. Acht Abendveranstaltungen wird es geben. Hinzu kommen eine Nachmittagsveranstaltung für die Senioren und eine Kinderfaschingsfeier. Auch für den Rosenmontagsumzug am 28. Februar laufen die Vorbereitungen. „Der findet ja im Außenbereich statt, den gibt es bestimmt“, freut sich schon heute Frank Schütze.

Die Verabschiedung des „Dorfpolizisten“ Klaus Michert in den wohlverdienten Ruhestand sollte nicht unerwähnt bleiben. Über viele Jahre sorgte er bei öffentlichen Auftritten der Karnevalisten für einen reibungslosen Ablauf und sicherte die Straßen. Dafür verlieh ihm der FKK den Karnevalsorden. Über Feldberg weht nun wieder die Fahne der Karnevalisten. Ihr Motto lautet in diesem Jahr: „Gemeinsam in Erinnerungen schwelgen – wir feien uns`re Kindheitshelden“.

Holzendorfer stellen weiter das Landes-Prinzenpaar

Nicht ganz so optimistisch schauen die Narren aus Holzendorf in die Zukunft. Sollten die Coronazahlen nicht sinken, könnte die Schlüsselübergabe die einzige Gelegenheit gewesen sein, den Holzendorfer Faschingsclub live zu erleben. Die Mitglieder sind alle froh, im Vergleich zum letzten Jahr zumindest einen Umzug durchgeführt haben zu können. Nicht umsonst hieß es in der Rede von Karnevalspräsident Andreas Gerecht: „Ein Narr zu sein, bedeutet nicht, dumm zu sein. Ein Narr weiß sich in jeder Situation zu helfen. Er nimmt das Leben mit Humor und Leichtigkeit.“

Ein Gutes hat die Pandemie jedoch. Da auch dieses Jahr keine Landesprinzenpaargala des Karnevallandesverbandes Mecklenburg-Vorpommern stattfinden wird, ist das Prinzenpaar des HFC 83 e.V. – Prinzessin Tini das blaublütige Stadtfräulein und Prinz Johannes der dürstende Landherr – die dritte Saison in Folge das Prinzenpaar Mecklenburg-Vorpommerns.

zur Homepage