:

Freie Fahrt voraus

Die Vollsperrung auf der Landesstraße 282 soll heute aufgehoben werden. Autofahrer müssen aber aufgrund der Abrissarbeiten auf der alten Trasse weiterhin mit Baustellentätigkeit in dem Bereich rechnen.
Die Vollsperrung auf der Landesstraße 282 soll heute aufgehoben werden. Autofahrer müssen aber aufgrund der Abrissarbeiten auf der alten Trasse weiterhin mit Baustellentätigkeit in dem Bereich rechnen.
Foto: Tobias Lemke

Die enge Passage auf der Landstraße zwischen Matzdorf und Schönhausen gehört der Vergangenheit an. Damit der Verkehr jetzt sicherer, schneller und besser rollen kann, wurde Hand angelegt und etwas verändert.

In einem weiten Bogen legt sich das neue Asphaltband um die berüchtigte Stelle auf der Landesstraße 282. Autofahrer, die regelmäßig auf der Strecke zwischen Schönhausen und Matzdorf unterwegs sind, wissen um die bis vor Kurzem noch bestehende enge Passage auf der Strecke. Wem hier Traktoren oder Laster entgegen kamen, der musste meist auf den Grünstreifen ausweichen. Aus gutem Grund war in dem Bereich daher auch Tempo 30 vorgeschrieben. Eine Gefahrenstelle war die L 282 zwischen Schönhausen und Matzdorf trotzdem immer geblieben.

Die Tage der viel zu schmalen Fahrbahn sind nun aber gezählt. Derzeit findet der Abriss der alten Straße statt. Ein paar Meter daneben ist in den vergangenen Wochen derweil eine neue Trasse entstanden, über die laut Auskunft aus dem Straßenbauamt Neustrelitz ab Mittwoch der Verkehr rollen kann.

Auf rund 500 Metern ist parallel zur Landesstraße sozusagen eine zweite Fahrbahn gebaut worden. War die Alte stellenweise nur vier Meter breit, so ist die Neue auf einer Breite von sechs Metern ausgebaut worden. „Damit soll die Leichtigkeit des Verkehrs sichergestellt und ein Unfallschwerpunkt beseitigt werden“, erklärt Tom Arenhövel, Sachgebietsleiter beim Straßenbauamt Neustrelitz.

Noch aber fehlt die neue Fahrbahnmarkierung und auch die Abrissarbeiten sind an der alten Straße nicht komplett abgeschlossen, hieß es von den Handwerkern vor Ort.