Unsere Themenseiten

:

Für Häuslebesitzer wird's günstiger

Grundgebühr für alle gilt ab 2014 für das kühle Nass.
Grundgebühr für alle gilt ab 2014 für das kühle Nass.
robert - Fotolia

Mit knapper Mehrheit hat der Wasserzweckverband Strelitz eine neue Gebührenordnung für seinen Einzugsbereich zwischen Mirow und Feldberg beschlossen.

Die Entscheidung ist gefallen. Das aber äußerst knapp und erst in Folge so mancher Wortgefechte: Der Wasserzweckverband Strelitz wird zum 1. Januar 2014 die Gebührenordnung für Trinkwasser verändern. So lautet das Ergebnis der Mitgliederversammlung.

"Das Gebührensystem wird auf Berechnungseinheiten umgestellt", erklärt Verbandsvorsteher Wulf Bednorz. Konkret bedeutet das zunächst, dass sowohl die Grundgebühr als auch die Zusatzgebühr pro verbrauchtem Kubikmeter Wasser fallen. Die Nettopreise sinken auf 3,75 Euro bei der Grundgebühr beziehungsweise auf 1,39 Euro bei der Zusatzgebühr.

Möglich wird dies, da künftig pro Wohnungseinheit abgerechnet wird und somit mehr Bürger die komplette Grundgebühr tragen. Eine Entlastung für alle Bürger bedeuten die Zahlen also keineswegs. Teilten sich zum Beispiel bisher die Mieter eines Wohnblocks den Betrag, so muss ab dem kommenden Jahr jede Wohnung den Grundpreis zahlen. Auch Zeltplätze, Ferienhaus- und Bungalowsiedlungen müssen mit einem Kostenanstieg rechnen. Günstiger fahren hingegen die Besitzer von Einfamilienhäusern. "75 Prozent aller Bürger bezahlen weniger", sagt Bednorz.