TEST-LAUF

Fußverkehrs-Check in Neustrelitz

Wie fußgängerfreundlich ist die Kommune? Dazu gibt es einen Rundgang, bei dem auf Schwachstellen hingewiesen wird.
Susanne Böhm Susanne Böhm
Einen Test für Gehwege wird es in Neustrelitz geben.
Einen Test für Gehwege wird es in Neustrelitz geben. Susanne Böhm
Neustrelitz.

Zu einem öffentlichen Fußverkehrs-Check hat das Amt für Stadtplanung und Grundstücksentwicklung Neustrelitz am Donnerstag, dem 18. Oktober, eingeladen. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Rathaus am Markt 1, kündigt Stadtsprecherin Petra Ludewig an. Der zweieinhalbstündige Rundgang führt durch die Glambecker Straße und die Louisenstraße in Richtung Bahnhof und endet am Kreisverkehr am Tiergarten. Entlang der Route sollen die Bedingungen betrachtet und besprochen werden. Die Teilnehmer können ihre Erfahrungen einbringen und Probleme benennen.

Eine von zwölf Modellstädten

Neustrelitz ist eine von zwölf Modellstädten, die von dem Fachverband Fußverkehr in Deutschland dabei unterstützt werden, gute Bedingungen für das Zufußgehen zu schaffen. Dabei sollen die Bedürfnisse der Einwohner und Besucher einbezogen werden. Ältere Menschen, Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Kinder und auch Urlauber stellen unterschiedliche Anforderungen an eine fußgängerfreundliche Stadt. Deshalb sollen die jeweiligen Zielgruppen zu Wort kommen.

„Fußgängerfreundlichkeit ist ein wichtiger Faktor zum Beispiel für die gute Erreichbarkeit von Geschäften, Schulen und anderen Einrichtungen. Auch der Klimaschutz, die Luftreinhaltung, Barrierefreiheit, Lärmschutz oder die Reduzierung von Verkehrsunfällen spielen bei der Beurteilung des Fußverkehrs eine wichtige Rolle“, so Petra Ludewig.

Zu einem öffentlichen Fußverkehrs-Check hat das Amt für Stadtplanung und Grundstücksentwicklung Neustrelitz am Donnerstag eingeladen.

zur Homepage