Das Feldberger Rathaus ist am Wochenende mit politischen Parolen beschmiert worden.
Das Feldberger Rathaus ist am Wochenende mit politischen Parolen beschmiert worden. Carl-Ludwig Köller
Feldberger Rathaus

Graffiti-Sprayer fordern „Stalin an die Macht”

Antifa, Nazis raus und Stalin an die Macht: Das Feldberger Rathaus ist großflächig mit politischen Parolen beschmiert worden. Wer hat etwas gesehen?
Feldberg

Das Feldberger Rathaus ist am Wochenende großflächig mit politischen Parolen beschmiert worden: „Stalin an die Macht”, „Nazis raus” „Antifa MV” stand mit schwarzer Farbe großflächig besprüht an den Giebelseiten des Rathauses. Die größte beschmierte Fläche beträgt Informationen aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg zufolge sieben mal 1,5 Meter.

Mehr lesen: Nazi-Symbole an Sowjet-Ehrenmal und KZ-Gedenktafel

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, wurde das Rathaus bereits zwischen Samstagabend, gegen 19.30 Uhr und Sonntagvormittag gegen 10 Uhr beschmiert.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Wer im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige sachdienliche Hinweise zu den Schmierereien geben kann, wendet sich bitte an die Einsatzleitstelle der Polizei unter 0395 55822224, an die Internetwache oder an jede andere Polizeidienststelle.

Weiterlesen: Verlorener Schuh verrät Urheber von Riesen-Graffiti

Die Schmiererei am Rathaus ist nicht die erste Aktion, mit der bislang unbekannte Täter offenbar politisch motiviert in Feldberg unterwegs sind. Bereits im März waren am Rathaus und an Dienstwagen Aufkleber aufgetaucht, die die Deutschlandflagge sowie eine darüber befindlich halbgeschälte Banane zeigten. Ende September des vergangenen Jahres war mit schwarzer Farbe an die Rathausfassade "Grüne Vergasen" gesprüht worden. Auch hier sind die Täter bislang nicht ausfindig gemacht worden, hieß es am Montag aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg.

zur Homepage