:

Großer Schaden für kleine Beute

Nach einem Einbruch in eine Wesenberger Firma konnte die Polizei nur noch Spuren sichern. Die Täter entkamen mit etwas Bargeld.
Nach einem Einbruch in eine Wesenberger Firma konnte die Polizei nur noch Spuren sichern. Die Täter entkamen mit etwas Bargeld.
Patrick Pleul

Für eine vergleichsweise geringe Beute haben sich Einbrecher in einer Metallbaufirma in Wesenberg mächtig abgearbeitet. Der Sachschaden ist für den Betrieb zehnmal teurer als das, was gestohlen wurde.

In Wesenberg haben Einbrecher mehr Schaden angerichtet, als Beute gewonnen. Wie die Polizei berichtete, hatten sich Diebe in der Nacht zu Freitag gewaltsam Zugang in die Räume einer Metallbaufirma verschafft. Anschließend hebelten sie auch noch einen Stahlblechschrank auf. 300 Euro fanden sie in dem Schrank. Mit dem Geld machten sich die Täter unerkannt aus dem Staub.

Der Schaden, den die Einbrecher hinterließen, war allerdings zehn Mal so groß. Die Ordnungshüter bezifferten ihn auf 3000 Euro. Die Neustrelitzer Polizeibeamten hatten derweil am 1. Mai vor allem in Neubrandenburg zu tun, wo viele von ihnen halfen, die zahlreichen Veranstaltungen und Demonstrationen abzusichern.