Exklusiv für Premium-Nutzer
DORFGESCHICHTE GODENDORF

Hier war Heinz Rühmann Besitzer eines Gasthofs

Was hat der berühmte Schauspieler in dem kleinen Dorf bei Neustrelitz gewollt? Die Antwort kann Hermann Rechlin geben. Er kennt aber nicht nur diese kuriose Geschichte, die sich in Godendorf zugetragen hat, sondern weiß so einiges mehr über das Dorf.
Ulrich Krieger Ulrich Krieger
Godendorf von oben. Hier kaufte sich Heinz Rühmann den Gasthof zur Linde mit dazugehörendem Land.
Godendorf von oben. Hier kaufte sich Heinz Rühmann den Gasthof zur Linde mit dazugehörendem Land. Ulrich Krieger
Diese Aufnahme aus dem Jahr 1993 zeigt den Schauspieler Heinz Rühmann als Chauffeur Konrad in seiner letzten Rolle in dem Film „In weiter Ferne, so nah”. Der berühmte „kleine Mann” des deutschen Kinos besaß kurzzeitig ein Grundstück in Godendorf.
Diese Aufnahme aus dem Jahr 1993 zeigt den Schauspieler Heinz Rühmann als Chauffeur Konrad in seiner letzten Rolle in dem Film „In weiter Ferne, so nah”. Der berühmte „kleine Mann” des deutschen Kinos besaß kurzzeitig ein Grundstück in Godendorf. Dpa
Hermann Rechlin zeigt ein altes Foto, auf dem er in Uniform zu sehen ist.
Hermann Rechlin zeigt ein altes Foto, auf dem er in Uniform zu sehen ist. Ulrich Krieger
Godendorf.

Familie Rechlin hat in Godendorf tiefe Wurzeln. Paul und Emilie Rechlin, die Großeltern von Hermann Rechlin, hatten bis Ende des Zweiten Weltkrieges in dem Dorf eine Landfleischerei. Wilhelm Rechlin, Paul Rechlins Bruder, zog über die Dörfer und kaufte den Bauern die Tiere ab, transportierte sie nach Godendorf...

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

zur Homepage