Die Besitzer des Hundes in Woldegk gaben an, dass es sich um eine englische Bulldogge handeln soll. Der Polizei zufolge muss e
Die Besitzer des Hundes in Woldegk gaben an, dass es sich um eine englische Bulldogge handeln soll. Der Polizei zufolge muss es sich aber um eine andere Art handeln (Symbolfoto). Kiyoshi Ota
Polizei-Einsatz in Woldegk

Hund beißt Kind (2) beim Spielen ins Gesicht

Beim Spielen wurde in Woldegk ein zweijähriges Mädchen vom Hund der Familie gebissen. Das Kind musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Woldegk

Ein zweijähriges Mädchen wurde am Samstagabend in Woldegk von einem Hund ins Gesicht gebissen. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiauskunft auf dem Hof der Familie. Demnach spielte das Kind hier, als der Hund der Familie es plötzlich biss. Das Kind erlitt dabei so schwere Verletzung, dass es mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Neubrandenburg gebracht werden musste.

Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass der Hund nicht beim Ordnungsamt angemeldet war und es sich offensichtlich nicht wie angegeben, um eine englische Bulldogge handelt. Gegen den Hundebesitzer und Vater des verletzten Mädchens werden Verfahren wegen Verstoßes gegen die Hundehalteverordnung, fahrlässiger Körperverletzung und Verletzung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht eingeleitet, informiert die Polizei.

zur Homepage