Unsere Themenseiten

Tödlicher Unfall

:

30-Jähriger stirbt nach Überschlag eines Buggys

Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern

Am Stolper See ist der Insasse eines Kleinfahrzeug (Buggy) bei einem Unfall gestorben. Ein Beifahrer wurde schwer verletzt und lief danach in ein nahe gelegenes Dorf.

Ein schwerer Unfall mit Todesfolge hat sich am Wochenende am Stolper See ereignet. In der Nacht zu Sonntag erhielt die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Kenntnis von einem Unfall, bei dem eine Person verletzt worden sein soll. Gegen 1.25 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei Neubrandenburg darüber alarmiert.

An einem Feldweg am Stolper See, zwischen den Ortschaften Quadenschönfeld und Stolpe, hatte sich ein sogenannter Buggy aus bisher unbekannter Ursache überschlagen. Ein 30-jähriger Insasse des Fahrzeugs wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag.

Mitfahrer lief schwer verletzt durchs Dorf

Ein 32-Jähriger, der ebenfalls in dem verunfallten Fahrzeug saß, hatte sich vom Unglücksort entfernt. Er wurde wenig später in der Ortslage von Quadenschönfeld angetroffen. Aufgrund seiner schweren, jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen wurde er zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Diese dauern gegenwärtig an. Beide verunglückten Personen stammen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Auf den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns sind am Wochenende drei Menschen bei Unfällen gestorben – viele wurden schwer verletzt. Einen Überblick über die Polizeimeldungen des Wochenendes finden Sie hier.