:

Junger Mann bei Frontalaufprall schwer verletzt

Aus ungeklärter Ursache ist ein 26-Jähriger auf der Bundesstraße 198 in den Gegenverkehr gefahren. Die Feuerwehr musste den jungen Mann aus dem Wrack befreien, ein Rettungshubschrauber rückte an.

Schwer verletzt wurde der Fahrer aus diesem Auto befreit. Der Fahrer des zweiten Unfallfahrzeugs (im Hintergrund) überstand den Zusammenstoß leicht verletzt.
Susanne Böhm Schwer verletzt wurde der Fahrer aus diesem Auto befreit. Der Fahrer des zweiten Unfallfahrzeugs (im Hintergrund) überstand den Zusammenstoß leicht verletzt.

Schwerste Verletzungen hat am Sonntag ein 26-Jähriger bei einem Autounfall auf der Bundesstraße 198 zwischen Carpin und Möllenbeck erlitten. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er an der Abfahrt nach Hoffelde nach links und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, hieß es aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw, in dem der 26-Jährige saß, einige Meter weit auf den Acker geschleudert und kippte auf die Fahrerseite. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Auto befreien. Er wurde mit einem Rettungs­hubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen.

Der 66-jährige Fahrer des zweiten Fahrzeugs erlitt leichte Verletzungen. Beide Autos sind Wracks. Den Sach­schaden schätzt die Polizei auf rund 8500 Euro. Eine Stunde nach dem Unfall war die Fahrbahn wieder ­befahrbar.