BEKENNTNIS ZUM GLAUBEN

Kirche feiert Jugendliche in Neustrelitz

Vor dem Gesetz sind sie noch nicht volljährig. Aber kirchlich hat für Jugendliche in Neustrelitz nun schon das Erwachsenenalter begonnen. Der Weg zur Konfirmation war lang und mit manch kritischer Frage verbunden.
Anke Goetsch Anke Goetsch
Mit strahlenden Gesichtern reihten sich die Konfirmanden sowie Pastor Christoph Feldkamp (rechts) und Pastorin Katharina Rosenow (links) nach dem Gottesdienst zum Gruppenfoto vorm Altar auf.
Mit strahlenden Gesichtern reihten sich die Konfirmanden sowie Pastor Christoph Feldkamp (rechts) und Pastorin Katharina Rosenow (links) nach dem Gottesdienst zum Gruppenfoto vorm Altar auf. Anke Goetsch
Neustrelitz.

Mit einem Festgottesdienst feierten 15 Jugendliche in der gut gefüllten Neustrelitzer Stadtkirche ihre Konfirmation. Der Ritus gilt als Bestätigung der Taufe und Eintritt ins (kirchliche) Erwachsenenleben.

Zwei Jahre Vorbereitung auf den großen Tag

„Trau der Welt mal einen Lauf zu, lass die Träume raus ans Licht“, forderte Pastorin Katharina Rosenow nicht nur die jungen Leute auf. Die Welt sei voller Möglichkeiten, vieles könne gelingen, wenn man versuche, so zu leben, wie es den eigenen Vorstellungen entspricht. Der Konfirmationsfeier vorausgegangen waren zwei Jahre Konfirmandenunterricht.

„Es hat Spaß gemacht, mit den jungen Leuten zu arbeiten, sie waren sehr offen, haben vieles kritisch hinterfragt“, stimmen die beiden Pastoren Katharina Rosenow und Christoph Feldkamp überein. „Trotz aller Anstrengungen, es waren schöne zwei Jahre, wir sind eine gute Gemeinschaft geworden“, bestätigen auch Lilli, Charlotte, Hanna und die anderen. „Am schönsten war die erlebnisreiche Konfirmandenfreizeit in Prillwitz“, sind sie sich einig.

StadtLandKlassik - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage