ENTSCHÄDIGUNG NACH OPEN-AIR-SCHLAPPE

Konzertbesucher erhalten halben Preis zurück

Nachdem die Neubrandenburger Philharmonie in Feldberg dem Wind wich, reagieren die Veranstalter unbürokratisch. Der Frust sitzt bei einigen Konzertbesuchern dennoch besonders tief.
dpa
Dieser Bootsfahrer sparte sich den Eintrittspreis für das Konzert der Philharmonie in Feldberg ganz. Die zahlenden Besucher hingegen werden vom Veranstalter für den verkürzten Musikgenuss entschädigt.
Dieser Bootsfahrer sparte sich den Eintrittspreis für das Konzert der Philharmonie in Feldberg ganz. Die zahlenden Besucher hingegen werden vom Veranstalter für den verkürzten Musikgenuss entschädigt. Klaus-Jürgen Fischer
Neustrelitz.

Alle Besucher des Feldberger Sommerkonzerts vom 23. Juli bekommen die Hälfte des Kartenpreises erstattet. Das kündigt das Unternehmernetzwerk "17zwo58 – Feldberg bewegt dich!“ als Veranstalter an. „Wir sind gegenwärtig dabei, alle Personen, Paare oder Gruppen, die bei uns Ansprüche angemeldet haben, anzurufen und die Kontodaten zu erfragen“, sagte Merete de Kreuyf.

„Wir entschuldigen uns persönlich bei den Gästen. Wir wollen nicht, dass nur der negative Eindruck des eingekürzten Konzertabends in Erinnerung bleibt“, versichert sie. Das Konzert der Neubrandenburger Philharmonie mit rund 350 Besuchern war schon nach 50 Minuten „wegen starker Windböen“ beendet worden. „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi waren entfallen, dafür gab es kurze Zugaben.

Bisher haben die Veranstalter mit rund 70 Beschwerdeführern telefoniert, einige wenige haben sie noch nicht erreicht. Besonders viel Frust habe ein Mann aus Dortmund abgelassen, der extra wegen des Konzerts nach einer Empfehlung angereist sei. Nach der Entschuldigung habe er dem Veranstalter viel Erfolg und gutes Wetter im nächsten Jahr gewünscht. Wie vom Netzwerk weiterhin zu erfahren war, stehen Gespräche mit der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, zu der die Philharmonie gehört, noch aus.

StadtLandKlassik - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage