:

Kreisverkehr soll bald Ampelecke „beruhigen“

Bislang wird der Verkehr an der Zierker Straße/Ecke Semmelweisstraße noch per Ampel geregelt. In nicht allzu ferner Zukunft soll hier aber ein Kreisverkehr errichtet werden.
Bislang wird der Verkehr an der Zierker Straße/Ecke Semmelweisstraße noch per Ampel geregelt. In nicht allzu ferner Zukunft soll hier aber ein Kreisverkehr errichtet werden.
Marlies Steffen

In der Zierker Straße der Residenzstadt fließt der Verkehr hoffentlich bald reibungsloser. Das Straßenbauamt bereitet Veränderungen vor. Wenn die umgesetzt sind, wird es eine Ampel weniger zu überwinden geben.

In der Innenstadt wohnen, schön und gut. Wenn nur der Verkehrslärm nicht wäre! Nordkurier-Leserin Charlotte Hellwig ärgert sich immer wieder über  laute Motorgeräusche und übelriechende Abgase vor ihrer Haustür. In der Zierker Straße zu Hause, beobachtet sie seit längerem  die Verkehrsballung an der Kreuzung zur Semmelweisstraße, wenn die Ampel auf rot steht. Die Brems- und Anfahrgeräusche der vielen Lkw seien nervig.

Kann die Ampel nicht abgeschafft werden?, fragt sich Charlotte Hellwig. Kann sie, soll sie sogar, erfuhr der Nordkurier vom Straßenbauamt Neustrelitz. An der Kreuzung Zierker Straße/Semmelweisstraße soll ein Kreisverkehr errichtet werden. Gerade wird die Entwurfsplanung vorbereitet. Vor 2015 geht es allerdings nicht an die Umsetzung, sagt Dezernent Andreas Herold. 

Die aktuelle Situation mit gleich zwei Ampeln auf einer Entfernung von nur wenigen hundert Metern- die zweite befindet sich am Abzweig zum Sandberg - ist aus Sicht des Straßenbauamtes nicht zufriedenstellend. Außerdem beklagen Anwohner der parallel verlaufenden Zierker Nebenstraße, dass ihre Wohnstraße immer wieder genutzt wird, um die Ampelkreuzung zu meiden.