Unsere Themenseiten

:

Lieblingshirsch der Neustrelitzer ist tot

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Benny war für Streicheleinheiten immer zu haben.
Ein Bild aus glücklichen Tagen: Benny war für Streicheleinheiten immer zu haben.
Stadtwerke

Tiergartenmitarbeiter und Besucher trauern um Benny. Er war einer der Sympathieträger. Seine Patin ist besonders erschüttert.

Der Lieblingshirsch aller Besucher des Neustrelitzer Tiergartens ist tot. Der zwölfjährige Benny ist in der Nacht auf Mittwoch offenbar an Altersschwäche gestorben, teilte der Berliner Frank Ochse dem Nordkurier mit. Dem markanten Damhirsch sei nicht mehr zu helfen gewesen, nachdem er in den zurückliegenden Tagen bereits erheblich an Gewicht verloren hatte.

„Benny hatte ein auffällig schönes Fell und war eines der bekanntesten Tiere des Tiergartens“, sagt der 44-Jährige traurig. „Die Besucher konnten ihn im Freigehege sogar streicheln.“ Der Journalist hatte sich gemeinsam mit seiner Frau bei einem Ausflug nach Neustrelitz in den zutraulichen Hirsch verliebt, der im Tiergarten zur Welt gekommen war. „Überhaupt fanden wir die ganze Anlage sehr schön und die Möglichkeit, eine Tierpatenschaft abzuschließen, hat uns gefallen. Da gab es für meine Frau kein Zögern. Wir haben Benny dann noch mehrfach besucht.“ Noch einmal wollen die Hauptstädter nach Neustrelitz in den Tiergarten kommen, um quasi Abschied zu nehmen. Eine neue Tierpatenschaft soll es aber nicht geben. „Wir halten unserem Benny auch über seinen Tod hinaus die Treue“, so Ochse.

Guter Lehrer für seine Artgenossen

Kirsten Bahrke, Sachgebietsleiterin Tierpflege im Tiergarten, ist Bennys Ende auch ans Herz gegangen. „Es passierte alles so schnell, wir haben ihm natürlich noch versucht zu helfen“, sagte sie. Der Tierarzt sei vor Ort gewesen, nachdem der Hirsch immer mehr abmagerte, aber die Ereignisse hätten sich förmlich überschlagen. Vermutlich sei er auch dem Stress durch die Herde nicht mehr gewachsen gewesen. „Bei Rangkämpfen ist er zuletzt immer wieder von den anderen Hirschen abgedrängt worden“, berichtete Bahrke. „Die haben natürlich sofort gemerkt, dass Benny nicht mehr fit ist.“ Manche Dinge könne man nicht aufhalten.

Kirsten Bahrke erinnerte daran, dass der Damhirschbestand im Tiergarten vor zwei Jahren aufgefrischt worden ist. Benny habe die Neuzugänge angelernt, ihnen die Scheu vor den Menschen genommen. „Dafür sind wir ihm dankbar.“

Auch in der Marketingabteilung der Neustrelitzer Stadtwerke als Träger des Tiergartens ist Benny prominent. Mitarbeiterin Sabine Heller weiß sofort, von wem die Rede ist und braucht auch nicht lange zu suchen, um ein paar besonders schöne Schnappschüsse mit Hirsch Benny zu finden.

Der Tiergarten wirbt weiter für Tierpatenschaften, auch bei den Damhirschen. Inzwischen gebe es drei Hirsche, die so zahm seien, dass sie irgendwann als Publikumsfavoriten in Bennys Fußstapfen treten können.