FEUERWEHR

Mähdrescher setzt Stoppelfeld bei Prillwitz in Flammen

Weil die Bauern den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbst eindämmten, konnte Schlimmeres verhindert werden. Frühere Vorfälle hatten sie sensibilisert.
Die Landwirte konnten das Feuer eindämmen.
Die Landwirte konnten das Feuer eindämmen. Felix Gadewolz
Die Feuerwehr gelang es, den Brand schnell zu löschen.
Die Feuerwehr gelang es, den Brand schnell zu löschen. Feleix Gadewolz
Prillwitz.

Ein Brand auf einem Feld bei Prillwitz in der Mecklenburgischen Seenplatte hätte schlimmer ausgehen können, wenn die Landwirte während der Ernte nicht so vorbildlich reagiert hätten. Denn als ein überhitzter Mähdrescher am Samstagmittag etwa zehn Quadratmeter Stoppelfeld in Flammen setzte, gelang es den Bauern glücklicherweise, den Brand mit Feuerlöschern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte einzudämmen. Die von Augenzeugen alamierten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr eilten umgehend herbei und konnten das Feuer mit mit einem Großaufgebot aus Neustrelitz, Blumenholz, Usadel und Hohenzieritz daher schnell löschen.

Brand eines Weizenfeldes vor wenigen Tagen

Die Brände der vergangenen Jahre hinterließen viele Schäden und Spuren bei zahlreichen Landwirten. Seit dem letzten Jahr wird immer mehr Vorsorge getragen, damit es nicht erneut zu einem solchen Flammeninferno wie im Jahr 2018 kommen kann. Erst vor wenigen Tagen meldeten Zeugen den Brand eines Weizenfeldes nahe Groß Nemerow an der Bundestrasse 96, auch hier ging alles glimpflich aus, weil durch das schnelle Handeln ein Brandausbruch verhindert werden konnte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prillwitz

Kommende Events in Prillwitz (Anzeige)

zur Homepage