Unsere Themenseiten

:

Maibaum rückt nah an die Ortsdurchfahrt

Der neue Standort für den Woldegker Maibaum [KT_CREDIT] FOTO: Susanne Böhm

Von unserem RedaktionsmitgliedSusanne BöhmWeil das feierliche Aufstellen des geschmückten Stammes auf dem Markt zuletztnur noch schlecht besucht wurde, ...

Von unserem Redaktionsmitglied
Susanne Böhm

Weil das feierliche Aufstellen des geschmückten Stammes auf dem Markt zuletzt
nur noch schlecht besucht wurde, musste ein neuer Standort her. Die Stadt-
vertreter entschieden sich für den Mühlendamm.

Woldegk.Der Woldegker Maibaum wird in diesem Jahr erstmals am Fuße des Mühlendamms aufgestellt – nicht auf dem Markt, auf dem er sonst stand, und auch nicht auf dem Mühlenberg, auf dem ihn ortsansässige Vereine gern gesehen hätten. Das haben die Stadtvertreter bei ihrer jüngsten Sitzung mit 13Stimmen und zwei Enthaltungen beschlossen. Der neue Standort liegt direkt an der Ortsdurchfahrt. In der Adventszeit steht auf demselben Platz immer eine Weihnachtspyramide.
Dieser Entscheidung vorausgegangen waren ein Gespräch zwischen Bürgermeister Ernst-Jürgen Lode (SPD) und Woldegker Vereinen, eine kontroverse Debatte in der Stadtvertretung und schließlich ein Antrag der CDU-Fraktion. Auf dem Marktplatz wurden die Feierlichkeiten, die das Aufstellen des Maibaums traditionell umrahmen, zuletzt nur noch sehr schlecht besucht. Also wollten die Vereine, die das Fest gestalten, es jetzt auf dem Mühlenberg versuchen. Weil „dort, wo der Maibaum steht, auch gefeiert werden sollte“, wie es Ernst-Jürgen Lode formulierte, sollte der Baum auf den Berg. Oben aber werde er während der Feier wahrgenommen, danach kaum noch, merkte Hans-Joachim Conrad (CDU) bei der Stadtvertretersitzung an und beantragte den neuen Standort nebst Installation einer Befestigungsvorrichtung. Die Mehrheit der Stadtvertreter fand den Vorschlag gut. Der Platz wurde als „Schaufenster der Stadt Woldegk“ bezeichnet. „Er wäre sicher auch für andere Sachen nutzbar“, regte Wolfhard Lange (CDU) an. Ralf Karberg (Einzelbewerber) schlug vor, „die Fläche für viele Eventualitäten zu nutzen“.
Der Maibaum wird am Dienstag, dem 30. April, am Mühlendamm aufgestellt. Im Anschluss laden die Woldegker Feuerengel, der Mühlen- und Heimatverein und die Stadt zum Feuer auf dem Mühlenberg ein. Es gibt Musik, eine Bastelstraße, ein Kinderkarussell sowie Speis’ und Trank. Die Feuerwehr bietet einen Shuttle-Service an.

Kontakt zur Autorin
s.boehm@nordkurier.de