In dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Rosenberg ist heutzutage ein Restaurant untergebracht. Es handelt sich um das Haus in der Kurve vor dem Unteren Schloss. 
 
In dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Rosenberg ist heutzutage ein Restaurant untergebracht. Es handelt sich um das Haus in der Kurve vor dem Unteren Schloss. Tobias Lemke
Gedenken

Mirow erhält die ersten Stolpersteine

Im November 1938 musste die jüdische Familie Rosenberg um ihr Leben fürchten. 80 Jahre später wird ihrer mit einer Stolperstein-verlegung gedacht.
Mirow

Die bronzenen Quader des Künstlers Gunter Demning, längst als Stolpersteine ein Begriff, erinnern in vielen Städten an ehemals jüdische Mitbürger, an ihre Leiden unter dem Nazi-Regime, das Juden vertrieb, verfolgte und ermordete. Auch jüdische Bewohner aus Mirower teilten das schreckliche Schicksal dieser Menschen. Die Familie Rosenberg war ein Opfer des Nationalsozialismus. Im Gedenken an sie wird Günter Demning am 21. März um 11 Uhr vor ihrem einstigen Wohnhaus in der Schloßstraße 16/Ecke Mühlenstraße...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

zur Homepage