Im Süden der Mecklenburgischen Seenplatte gilt seit heute die Waldbrandwarnstufe 5.
Im Süden der Mecklenburgischen Seenplatte gilt seit heute die Waldbrandwarnstufe 5. Tobias Lemke/ Nordkurier/ Archivbild
Gefahr

Mirower Förster rufen höchste Waldbrandwarnstufe aus

Wegen Trockenheit und großer Hitze gilt für die Wälder im Süden der Seenplatte ab sofort Warnstufe 5. Einzig flächendeckender Regen würde die Lage entspannen.
Mirow

Es bleibt heiß. Mit Start in die neue Woche haben die Waldüberwacher aus der Mirower Waldbrandwarnzentrale für die südliche Seenplatte die Warnstufe 5 ausgerufen. Im Leitforstamt Mirow, das heißt in der Region zwischen Plau am See und der Feldberger Seenlandschaft, gilt damit die höchste Gefahrenstufe.

Wegen Waldbrandgefahr gilt Warnstufe 5

In fünf weiteren Leitforstämtern des Landes (Torgelow, Neubrandenburg, Sandhof, Jasnitz und Radlübbe) gilt am Montag zudem die Stufe 4. Aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit sei jedoch davon auszugehen, dass teils auch in diesen Regionen in dieser Woche noch auf die höchste Gefahrenstufe angehoben werden müsse, schätzt Dirk Erdmann von der Mirower Warnzentrale die Lage ein. Von Mirow aus werden rund 60 Prozent der Landeswaldflächen mit einem kameragestützten System überwacht.

Die Gewitter vom Wochenende haben der Seenplatte zwar auch Regen gebracht, dieser ging jedoch nur lokal nieder. „Was wir brauchen, um die Gefahrenlage zu entspannen, sind flächendeckende Niederschläge im Land”, sagt Erdmann. Die hohe Brandgefahr in den Wäldern bedeutet für die Förster in der Warnzentrale nun verstärkte Überwachungszeiten.

Aus der Region: ▶ Waldbrand bei Neustrelitz – Gefahr durch Glutnester

Bis nach 20 Uhr in den Abend hinein werden die Kamerabilder in Mirow gesichtet. Zudem gehen auch die Förster in den Revieren verstärkt auf Streife, um Verstöße zu erkennen bzw. Waldbesucher für die hohe Brandgefahr zu sensibilisieren. Insgesamt ist alles zu unterlassen, was zu einem Brand in Wald und Feldflur führen könnte. Das gilt natürlich auch schon bei niedrigeren Warnstufen.

Schon 29 Waldbrände dieses Jahr

Bis dato wurden nach Angaben von Erdmann in diesem Jahr schon 29 Waldbrände in MV gezählt, wobei es sein könne, dass noch einige Nachmeldungen vom Wochenende fehlen. Erst am Freitagabend war es zu einem größeren Brand bei Neustelitz gekommen, bei dem rund fünf Hektar den Flammen zum Opfer fielen. Die Löscharbeiten waren schwierig, da munitionsbelastete Flächen betroffen waren.

Ebenfalls interessant: Waldbrand bei Mühlberg eingedämmt

zur Homepage