Absage

Mirower Inselweihnacht fällt aus

Auch wenn genug Platz und Kontrollmöglichkeiten zur Verfügung stehen: Die Inselweihnacht in Mirow wird nicht stattfinden.
Auch in diesem Jahr wird man nicht zu Glühwein und Bratwurst bei der Mirower Inselweihnacht zusammenkommen können (A
Auch in diesem Jahr wird man nicht zu Glühwein und Bratwurst bei der Mirower Inselweihnacht zusammenkommen können (Archivbild). NK-Archiv
Mirow

Die für den 11. Dezember geplante Mirower Inselweihnacht (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) findet nicht statt. Mitorganisator und Marktbetreiber Peter Domke sagt: „Die Kosten und das Risiko sind einfach zu hoch. Absolut anerkennenswert ist, was die Stadt Mirow alles abgesichert hätte.“ Mit der Entscheidung habe man es sich nicht leicht gemacht. Zumal Abstandhalten nicht das Problem gewesen wäre.

Alternative gesucht und vielleicht gefunden

„Die Schlossinsel in Mirow ist fast 60 000 Quadratmeter groß“, sagt Bürgermeister Henry Tesch. „Wir hätten als Stadt und mit Partnern sowohl die Zugänge als auch jedwede Regelung umsetzen können. Eine Variante 2G oder 2G-Plus wäre in der Umsetzung für uns kein Problem gewesen. Vier Quadratmeter pro Besucher bei der Größe natürlich schon gar nicht“, sagt Tesch. Die Stadt werde jetzt gemeinsam mit den Marktbetreibern überlegen, was man im Frühjahr organisieren kann.

Ganz ohne Angebot wolle man in dieser Adventszeit nicht bleiben.“Wir planen nun ein weihnachtliches Konzert mit unserem Feuerwehrmusikzug am 11. Dezember“, sagt der Bürgermeister.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Mirow

zur Homepage