Besondere Baumreihe

:

Mit der Allee ist Schloss Drosedow wieder komplett

Schon seit einigen Jahren erstrahlt das Schlossgebäude in Drosedow im neuen Glanz. Jetzt hat das Haus auch eine würdige Prachtstraße, die bis vor das Gehöft führt.
Schon seit einigen Jahren erstrahlt das Schlossgebäude in Drosedow im neuen Glanz. Jetzt hat das Haus auch eine würdige Prachtstraße, die bis vor das Gehöft führt.
Tobias Lemke

Drosedow kann sich einer einzigartigen und jetzt frisch sanierten Schloss­allee rühmen. Die Reihenfolge der Baumarten ist besonders. So eine außergewöhnliche Straße verdient doch auch einen besonderen Titel, oder?

Bereits zum elften Mal besuchen Renate Fiebig und Margit Sterk das Drosedower Schloss. Sie sind Stammgäste des Hauses. „Die frisch sanierte Allee ist uns natürlich gleich aufgefallen“, erzählen die Berlinerinnen. Die besondere Flucht des Weges lasse am Ende das Schloss erkennen. Dadurch erhalte die Allee ihren tollen Charme. „Zu einem Schloss gehört doch auch eine Allee“, findet Renate Fiebig.

Darin stimmen Schlossbesitzer Siegfried Heller und Wustrows Bürgermeister Heiko Kruse (CDU) mit dem Gast aus der Hauptstadt überein. Nach der denkmalgerechten Renovierung des Hauses 2001 durch Familie Heller und der privaten Parksanierung 2010 sollte schließlich noch die historische Allee folgen. Diesmal nahm die Gemeinde das Zepter in die Hand und beschloss die Sanierung. Seit Anfang des Jahres wurden mit Hilfe von Fördergeldern ein Pflegeschnitt der alten Bäume, Ersatzpflanzungen von elf Kastanien und neun Linden sowie der Bau eines Weges aus Naturstein­material vorgenommen. In dieser Woche konnte die sanierte Allee in neuer Pracht eingeweiht werden. „Einzig die Wild­rosen fehlen am Ende vor der Schlossauffahrt“, erklärt Kruse, dass es noch einen letzten Arbeitsschritt gibt. 

Die Arbeit an der Promenade war auch für die beauftragte Landschaftsarchitektin interessant. Den ungewöhnlichen Wechsel von Kastanien und Linden habe sie in Mecklenburg-Vorpommern so noch nicht gesehen, gibt Siegfried Heller die Einschätzung der erstaunten Fachfrau wider. Gemeinsam mit seiner Frau Christa betreibt der Drosedower eine Pension im Schloss. Gerne würde er sehen, dass sich die Gemeinde mit der tollen Prachtstraße um den Titel „Allee des Jahres“ bewirbt. Mit der Idee hatten Hellers einst die Sanierung angeschoben.