Fundmunition

Mörsergranate im Neustrelitzer Tiergarten entdeckt

Arbeiter sind am Dienstagvormittag im Tiergarten von Neustrelitz auf Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Es ist der zweite Granatenfund in kurzer Zeit.
Tobias Lemke Tobias Lemke
Fundmunition im Neustrelitzer Tiergarten
Diese Mörsergranate wurde im Tiergarten gefunden. Foto: Polizei Polizei
0
SMS
Neustrelitz.

Ein Munitionsfund wurde der Polizei in Neustrelitz am Dienstagvormittag aus dem Tiergarten der Residenzstadt gemeldet. Die Polizei wurde um 10.41 Uhr darüber benachrichtigt, dass Mitarbeiter der beauftragten Neustrelitzer Werkstätten beim Bau eines Zauns eine Granate fanden. Beim Eingraben der neuen Zaunpfähle stießen sie auf eine Mörsergranate aus Kriegszeiten.

Das Tierparkgelände wurde daraufhin durch die Beamten abgesperrt und gesichert. Der alarmierte Munitionsbergungsdienst traf gegen 11.45 Uhr am Gefahrenort ein. Die Granate konnte durch die Experten vom Munitionsbergungsdienst geborgen werden und wird nun fachgerecht entschärft sowie entsorgt. Um 11.55 Uhr wurde die Absperrung wieder aufgehoben.

Werfergranate kürzlich auf Sperrmüll gefunden

Es ist der zweite Granatenfund binnen kurzer Zeit in Neustrelitz. Erst in der vorigen Woche tauchte eine Werfergranate aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs an einem Sperrmüllhaufen in Neustrelitz Kiefernheide auf. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz erstattet. Die Polizei war daher auf der Suche nach Zeugen, die vielleicht etwas beobachtet hatten. Bislang seien aber keine Hinweise eingegangen, erklärte Kathrin Jähner von der Polizeiinspektion Neubrandenburg.