:

Nach Unfall übernachtete der Lkw-Fahrer erstmal

Ein Lkw krachte bei Klein Trebbow gegen die Leitplanken und verlor so viel Öl, dass eine Spezialfirma die Straße reinigen musste.
Ein Lkw krachte bei Klein Trebbow gegen die Leitplanken und verlor so viel Öl, dass eine Spezialfirma die Straße reinigen musste.
Caroline Wenndorff

Polizei musste den Unfallort erst suchen. Grund waren Kommunikationsschwierigkeiten mit dem polnischen Fahrer.

Der Fahrer eines Lkw ist in der Nacht zu Dienstag aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen. Die Verbindungsstraße zwischen der B 96 und B 198 musste am Dienstagvormittag halbseitig gesperrt werden, weil der Mann auf Höhe Klein Trebbow nach rechts von der Fahrbahn abkam und dabei etwa 30 Meter Leitplanken beschädigte. Anschließend fuhr er weiter bis zur Bushaltestelle nach Groß Trebbow und übernachtete dort. Erst am nächsten Morgen verständigte er die Polizei.

"Auf Grund der Kommunikationsschwierigkeiten zwischen dem 33-jährigen polnischen Kraftfahrer und der Polizei musste zunächst der Unfallort gesucht werden", teilt die Polizei mit. Vor Ort stellten sie fest, dass der Tank durch den Unfall so stark beschädigt wurde, dass eine unbekannte Menge Diesel auslief. Eine Spezialfirma wurde mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragt und die Feuerwehr pumpte den restlichen Kraftstoff aus dem Tank. Der Sachschaden wird polizeilich auf circa 20 000 Euro geschätzt. Der Lastkraftwagen wurde vor Ort notdürftig repariert, damit dieser eigenständig zum nahegelegenen Betriebshof fahren konnte.