KARNEVAL

Narren fordern im Strelitzer Land die Rathausschlüssel ein

In Feldberg, Mirow, Holzendorf und Wustrow werden am Montagvormittag in aller Öffentlichkeit die Rathäuser belagert.
Marlies Steffen Marlies Steffen
Jakob Preß vom FKK und und Reiner Stöhring aus der Gemeindeverwaltung werden am Montag vor dem Rathaus in Fedberg w
Jakob Preß vom FKK und und Reiner Stöhring aus der Gemeindeverwaltung werden am Montag vor dem Rathaus in Fedberg wieder gemeinsame Sache – in Form von Musik – machen. Nordkurier/Archiv
Feldberg.

Am Montag ist es wieder soweit. Punkt 11.11 Uhr übernehmen auch in einigen Mecklenburg-Strelitzer Rathäusern die Narren das Zepter. Mit großem Aufgebot wird der Feldberger Karnevalsklub (FKK) pünktlich vor dem Rathaus in der Prenzlauer Straße aufmarschieren und von Bürgermeisterin Constance von Buchwaldt (SPD) den Schlüssel begehren. Und wohl auch bekommen.

Traditionell wird an diesem Vormittag vor dem Rathaus auch das Motto der Karnevalssaison bekannt gegeben. Es steht wieder ein Jubiläum an – es geht um die 55. Session. Dafür blicken die Narren tief in die Feldberger Geschichte. Sogar die Mafia wird durch die Feldberger Straßen ziehen und Geld eintreiben und auch Charleston wird getanzt, womit sich schon ahnen lässt, welche Zeit der Ausgangspunkt für das diesjährige Karnevalsmotto ist. Allerhand kluge Worte werden am 11.11. natürlich auch vor dem Rathaus fallen, kündigte der FKK-Vereinsvorsitzende Carsten Becker an. Wichtig für alle, die zu einer der FKK-Shows wollen, die ab 18. Januar im Stieglitzenkrug über die Bühne gehen: Am 11.11. startet auch der Kartenverkauf. Karten können unter www.feldberger-karneval-klub oder unter 039831 183277 bestellt werden. Schnelles Handeln ist erfahrungsgemäß angeraten.

Mirow zeigt noch mal, was in 20 Jahren dran war

Eine Schlüsselübergabe findet am 11. 11. auch vor der Holzendorfer Grundschule statt. Hier übernimmt der Holzendorfer Faschingsklub HFC‘ 83 das Zepter von Bürgermeister Peter Nordengrün. Der ist zugleich auch Ehrenpräsident des Holzendorfer Faschingsclubs, so eine Konstellation bietet sich auch nicht alle Tage. Auch die Holzendorfer um ihren Vorsitzenden Andreas Gerecht haben ein Programm vorbereitet, das das Ansehen lohnt.

Ein Jubiläum steht in diesem Jahr auch in Mirow an. Hier steht der Mirower Faschingsclub (MFC) vor seiner 20. Saison. Die Schlüsselübergabe findet am Montag im Mirower Amtsgebäude in der Breitscheid-Straße statt. Natürlich auch um 11.11 Uhr. Schon jetzt sind die Proben für das Show-Programm in vollem Gange, so die Mirower Narren. Ob Funkengarde, Büttenredner, Frauenkomitee oder Männerballett, alle sind fleißig am Üben und Organisieren für den Februar 2020, wenn die 20. Saison ihre Hochzeit hat. „Jedenfalls können sich unsere Zuschauer wieder auf ein buntes und abwechslungsreiches Programm freuen, diesmal werden die Höhepunkte aus den letzten 20 Jahren noch einmal aufgeführt. Und glauben sie uns, es wird viel Spaß geben“, so der Vereinsvorsitzende Herbert Kaufmann. Der Kartenverkauf für die Veranstaltungen in Mirow beginnt am 12.12. in der Töpferstraße 28.

Komplettes Programm erst im Januar

Pünktlich um 11.11 Uhr werden am Montag zudem die Narren in Wustrow mit einem kurzen Programm an der Gaststätte „Waldlust“ wieder den Schlüssel ihres Bürgermeisters Heiko Kruse (CDU) übernehmen und von da an in der Karnevalssaison 2019/2020 das Zepter des Dorfes in der Hand halten. Die erste Abendveranstaltung mit dem kompletten Programm wird es Mitte Januar 2020 in der Gaststätte geben.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Feldberg

zur Homepage