BAUVORHABEN

Neues Feuerwehrhaus für Wesenberg

Direkt an der Bundesstraße entsteht in Wesenberg ein Feuerwehrhaus. Klar ist mittlerweile auch schon, ab wann dort gebuddelt werden kann.
Robin Peters Robin Peters
Planer Heino Wendt (rechts) zeigt den künftigen Aufbau des Gebäude-Komplexes (oben). Der Standort des neuen Feuerwehrhauses ist bereits markiert worden.
Planer Heino Wendt (rechts) zeigt den künftigen Aufbau des Gebäude-Komplexes (oben). Der Standort des neuen Feuerwehrhauses ist bereits markiert worden.
Der Standort des neuen Feuerwehrhauses ist bereits markiert worden.
Der Standort des neuen Feuerwehrhauses ist bereits markiert worden.
Wesenberg.

Die Umrisse des neuen Feuerwehrhauses in Wesenberg sind schon mit grünen Pfählen abgesteckt – doch Baumaschinen stehen am Dienstag noch keine auf der Wiese am Pump. „Die Bagger sollten eigentlich schon angefangen haben“, sagt Peter Vorwerk vom Amt der Mecklenburgischen Kleinseenplatte auf der Baubesprechung an diesem Morgen. Allerdings hätten die Genehmigungen sowie Vorbereitungen und Material-Bestellungen der beteiligten Betriebe den Bauprozess etwas hinausgezögert. So soll laut Planer Heino Wendt von Baukonzept Neubrandenburg nun Anfang Juni mit den Tiefbauarbeiten begonnen werden.

Zunächst wird den Ausführungen zufolge allerdings eine Baustraße gebaut, die später auch die Zufahrt für die Kameraden der Feuerwehr sein soll. Denn die geplante direkte Ausfahrt auf die Bundesstraße 198 müsse für ausrückende Einsatzfahrzeuge freibleiben. Dann muss Wendt zufolge noch der Boden ausgetauscht werden, weil der Baugrund äußerst schlecht ist. Erst danach können die Fundamente für das Sozialgebäude sowie die Fahrzeughalle hergestellt werden. Beide Gebäude-Teile würden nacheinander gebaut werden – später wiederum aber einen gemeinsamen Komplex bilden.

Vier Stellplätze in der Fahrzeughalle

Das Sozialgebäude erhält laut Wendt noch ein Obergeschoss und umfasst so Umkleideräume, Abstellräume, Toiletten oben und unten, einen Mehrzweckraum mit Teeküche sowie ein Büro für die Wehrführung. In der Fahrzeughalle sind insgesamt vier Stellplätze vorgesehen, sodass auch weitere technische Hilfsmittel wie das Rettungsboot dort Platz finden.

So erstreckt sich der Komplex laut Peter Vorwerk vom Amt über eine Fläche von insgesamt 30 mal 20 Metern. Im Mai 2020 soll das Feuerwehrhaus in Wesenberg fertig sein. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 1,4 Millionen Euro. Gleich mehrere Firmen – überwiegend aus der Region – übernehmen die verschiedenen Arbeitsschritte wie das Mauern, Fenster-Einbauen oder die Installation von Elektrogeräten vor Ort.

Finanzierung im April geklärt

Die Finanzierung des teuren Projektes hatte sich bereits im April geklärt, als das Land Fördermittel in Höhe von 825 000 Euro bereitstellte. Weitere 150 000 Euro trägt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, den Rest übernimmt die Stadt Wesenberg selbst. Schon seit rund fünf Jahren bemühen sich die Wesenberger um ein neues Feuerwehrhaus. In dem alten Feuerwehrhaus sind die Einsatz-Bedingungen für die Kameraden nicht länger zumutbar. Außerdem soll das neue Gebäude die Ausbildungsmöglichkeiten der Feuerwehr verbessern.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wesenberg

zur Homepage