EHRENAMT

Neugartener spendiert seinem Dorf zum 80. einen Rastplatz

Detlef Meyer übergibt seinem Heimatdorf Neugarten zu jedem runden Geburtstag ein Geschenk. Das diesjährige lädt zum Verweilen ein.
Zur Einweihung des Rastplatzes hatte Detlef Meyer (rechts, mit roter Jacke) ehemalige Schüler und Freunde eingeladen. Fot
Zur Einweihung des Rastplatzes hatte Detlef Meyer (rechts, mit roter Jacke) ehemalige Schüler und Freunde eingeladen. Foto: Susanne Böhm
Neugarten.

Detlef Meyer aus Neugarten hat in seinem Dorf einen Rastplatz mit einem Tisch, Hockern, einer Bank, Fahrradständer, Aschenbecher und Müllbehälter gebaut. Der 80-Jährige hat es sich zur Aufgabe gemacht, zu jedem runden Geburtstag etwas Gutes für den Ort in der Feldberger Seenlandschaft zu tun.

Schild mit Straßennamen wurde aufgestellt

Zum 70. baute er seinen ersten Rastplatz, zum 75. spendierte er ein neues Tor für den Friedhof und jetzt folgte der nächste Rastplatz. Auch ein Schild mit den Straßennamen Neugartener Damm und Am Friedhof ließ er aufstellen. Den Zusatz „Stiftung des Neugartener Bürgers Detlef Meyer“ hat er sich nicht nehmen lassen. „Hier kommen viele Wanderer und Radfahrer durch“, berichtete er. Darum würden Plätze zum Verweilen gebraucht. Auch Einheimische würden die Plätze nutzen. Ein weiterer sei schon in Planung. Er denke auch darüber nach, die Plätze zu beleuchten. Garten- und Landschaftsbauer Manfred Demowski aus Koldenhof sei ihm stets ein guter Helfer. Zur Eröffnung des neuen Rastplatzes hatte der pensionierte Lehrer ehemalige Schüler, Freunde und Bekannte eingeladen. Bei Bratwurst vom Grill und wärmenden Getränken wurde die Sitzgruppe eingeweiht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neugarten

Kommende Events in Neugarten

zur Homepage