:

Neustrelitzer Bahnhof soll verkauft werden

Der Neustrelitzer Bahnhof soll verkauft werden. Er ist für die Bahn nicht mehr rentabel.
Der Neustrelitzer Bahnhof soll verkauft werden. Er ist für die Bahn nicht mehr rentabel.
Marlies Steffen

Was unwirtschaftlich ist, muss weg. Und so wird für den Neustrelitzer Bahnhof ein neuer Besitzer gesucht. Interessenten soll es auch schon geben.

Der Neustrelitzer Hauptbahnhof ist für die Deutsche Bahn entbehrlich. Deshalb möchte sich das Unternehmen von der Immobilie trennen. Der Bahnhof samt seiner Nebengebäude wird auf einem Internetportal der Bahn angepriesen. Gut 1800 Quadratmeter Grundstücksfläche – darauf befindlich auch das frühere Bahnhofs-WC, das bereits vor vielen Jahren geschlossen wurde. Der Verkaufspreis ist Verhandlungsbasis. Bislang gebe es mehrere Interessenten, sagte ein Bahnsprecher auf Nordkurier-Nachfrage.

Die Zuwegung zu den Bahngleisen ist auch nach einem Verkauf für die Öffentlichkeit gegeben. Die Bahn macht von ihrem Wegerecht Gebrauch. Ob der Bahnhof nach einem Verkauf für die Neustrelitzer und ihre Gäste zugänglich bleibt, das hänge aber vom Ermessen des Käufers ab, sagte Bahnsprecher Gisbert Gahler. Ausschlaggebend für die Verkaufsabsichten sind offenbar zu hohe Kosten für die Immobilie.

Im Sprachgebrauch der Bahn heißt es, eine Bewirtschaftung sei „wirtschaftlich nicht darstellbar“. Im Bahnhofsgebäude sind von 507 Quadratmetern Fläche aktuell 190 vermietet. Im Nebengebäude sind es von 154 nur 47 Quadratmeter.