FIRST LEGO LEAGUE

Neustrelitzer Schüler gehören zu den besten Roboter-Tüftlern

Schüler des Neustrelitzer Gymnasiums haben es beim Finale der First Lego League in Bregrenz aufs Treppchen geschafft. Bei dem "Roboter-Wettkampf" starteten in den Vorrunden mehr als 1000 Teams.
Bianka Lenz Bianka Lenz
Die Caro Aces aus Neustrelitz waren in Österreich erfolgreich.
Die Caro Aces aus Neustrelitz waren in Österreich erfolgreich. Gymnasium Neustrelitz
Neustrelitz.

Mit einem dritten Platz sind die Roboter-Bastler Caro Aces vom Gymnasium Carolinum vom Zentraleuropäischen Finale im österreichichen Bregenz nach Neustrelitz zurückgekehrt. Die technikbegeisterten Schüler waren am Bodensee gegen mehr als 250 gleichgesinnte angetreten – Finalisten aus sieben Nationen. 27 von ursprünglich 1070 Teams aus der Schweiz, aus Polen, der Tschechei, der Slowakei, Ungarn, Deutschland und vom Gastgeber Österreich hatten sich in ihren nationalen Vorrunden für die erste internationale Runde qualifiziert und waren angetreten, die Tickets für die großen internationalen Finals zu lösen.

Das Niveau der Wettkämpfe, vom Robotgame über die Verteidigung des Robotdesigns, die Präsentation der Forschungsergebnisse und das Teamwork lässt sich mit dem der Vorjahre nicht mehr vergleichen. Das Voneinanderlernen hatte Früchte getragen und zu einer enormen Leistungsdichte im Bregenzer Finale geführt, heißt es vom Veranstalter.

Gesamtsieger aus Dresden

Die Caro Aces aus Neustrelitz konnten sich mit Einzelleistungen sogar bis in die Spitzengruppe vorstoßen. Mit der Verteidigung ihrer Roboterkonstruktion und dem Steuerprogramm des Roboters erkämpften sie einen hervorragenden dritten Platz in der Kategorie Robotdesign. In der Königsdisziplin, dem Robotgame, qualifizierten sich die Caroliner für das Viertelfinale und mussten sich erst dort in harten Ausscheidungsrennen anderen Teams aus der Schweiz und Süddeutschland geschlagen geben. Eine Top Ten-Platzierung in der Kategorie Teamwork rundete die Gesamtleistung auf dem Zentraleuropäischen Finale ab.

Dass der Gesamtsieger des Wettkampfes in diesem Jahr aus Dresden kommt, ist für die Caro Aces jedoch kein Beinbruch. Die Caroliner nehmen aus Bregenz nämlich nicht nur die Erkenntnis mit, zu den besten Schülerteams Zentraleuropas zu gehören. In der Gesamtwertung über alle Kategorien qualifizierten sie sich für die nächste internationale Wettkampfrunde.

zur Homepage