TOURISMUS IN DER SEENPLATTE

Neustrelitzer Hafen bereitet sich auf Urlauber vor

Alles ist vorbereitet für die Bootsfahrer. Derzeit sind aber nur wenige Anliegestellen belegt. Der große Ansturm wird aber erst im Sommer erwartet.
Zum Saisonstart ist noch nicht viel los im Neustrelitzer Hafen. Das dürfte sich schnell ändern, wenn es wärmer wird.
Zum Saisonstart ist noch nicht viel los im Neustrelitzer Hafen. Das dürfte sich schnell ändern, wenn es wärmer wird. Martina Schwenk
Bis jetzt hat der Erpel an der Hafenkante seine Ruhe.
Bis jetzt hat der Erpel an der Hafenkante seine Ruhe. Martina Schwenk
Neustrelitz ·

Vorbei ist die Ruhepause. Pünktlich zum April erwacht in der Residenzstadt der Stadthafen aus dem Winterschlaf. Ein paar Boote haben bereits angelegt. Sogar die ersten Floßtouristen und Charterboote schippern über den Zierker See. An den Stromsäulen an der Hafenkante laden E-Bike-Akkus auf. Noch ist es ruhig, die Anfragen nach Liegeplätzen halten sich in Grenzen. Doch es wird von Tag zu Tag mehr, sagt der erfahrene Hafenmeister Reiner Paschen.

Zurzeit sind von den 29 Gastliegeplätzen im Hafen nur wenige belegt. „Jetzt ist alles noch ganz entspannt. Das steigert sich erst nach und nach“, sagt Paschen. Ostern, je nach Wetterlage, würden vielleicht schon mehr Bootstouristen ihren Weg an den Zierker See und damit in den Neustrelitzer Hafen finden. Für die sind die Mitarbeiter der Hafenmeisterei schon länger gerüstet.

In den Ferien wird es regelmäßig voll

Immer in der letzten Märzwoche wird alles vorbereitet. Wenn am 1. April die Hafenmeisterei öffnet, läuft das Wasser, fließt der Strom und steht auch sonst alles bereit. „Die Leute kommen schließlich zu uns, um in Ruhe Urlaub zu machen. Da ist es unser größtes Anliegen, dass sie auch zufrieden sind“, sagt Paschen. Auch der Bootskran, der bis zu fünf Tonnen schwere Gefährte zu Wasser lassen kann, ist einsatzbereit. Ein paar der Anliegeplätze seien schon reserviert, sagt der Hafenmeister. Meist kämen die Touristen aber einfach so, nur wenige würden sich vorweg bei der Hafenmeisterei melden.

Zur Hauptsaison in der Ferienzeit wird es regelmäßig voll, nicht nur im Hafenbecken. Der Caravanparkplatz mit 25 Stellplätzen liegt in direkter Nähe zum Hafen, nahe am Bootskran. „Manche fahren her, mit ihrem Boot im Schlepptau, und machen hier ein paar Tage Urlaub“, sagt Paschen. Allerdings würden zu Stoßzeiten die Stellplätze nicht immer ausreichen. Im Jahr nutzen rund 3000 bis 3500 Reisemobile den Platz, sagt Stadtsprecherin Petra Ludewig. Der Stadthafen sei in den vergangenen Jahren mit 2200 bis 2500 Booten ausgelastet gewesen. Die Saison 2018 sei nicht so gut verlaufen. Wegen der Hitzewelle war der Wasserstand ab September sehr niedrig.

Mangelware am Stadthafen sind momentan Parkplätze für Pkws. Noch ist die Baustelle in der Semmelweisstraße und auf dem Platz vor dem Antiquariats-Speicher abgesperrt. Dieses Bild soll zum 18. April verschwinden. Bis dahin soll die Promenade fertig sein.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage