UMWELTSCHUTZ

Neustrelitzer Stadtradler sparen neun Tonnen Kohlenstoffdioxid

Für die Umwelt in die Pedale treten. Dieser Gedanke steht hinter der Aktion Stadtradeln. 317 Neustrelitzer machten mit und knackten das Vorjahresergebnis.
Bianka Lenz Bianka Lenz
Die Neustrelitzer Stadtradler haben das Vorjahresergebnis geknackt. Mehr als 61.000 Kilometer sind sie gefahren.
Die Neustrelitzer Stadtradler haben das Vorjahresergebnis geknackt. Mehr als 61.000 Kilometer sind sie gefahren. Petra Ludewig
Neustrelitz.

Unter dem Motto „Auf den Sattel, fertig, los“ haben sich in diesem Jahr wieder zahlreiche Radler in Neustrelitz aufs Fahrrad geschwungen und beim Stadtradeln drei Wochen lang fleißig Kilometer gesammelt. Das Stadtergebnis liegt jetzt vor: Insgesamt sind 317 Teilnehmer in 36 Teams 61.248 Kilometer geradelt. Im Vergleich zum Autofahren konnten damit im Aktionszeitraum auf den Wegen zur Schule, zur Arbeit, im Beruf und in der Freizeit neun Tonnen Kohlenstoffdioxid vermieden werden. Das Vorjahresergebnis wurde um rund 20.000 Kilometer übertroffen.

„Unsere Philosophie ist es, Klimaschutzziele zu verfolgen, CO2 einzusparen und dabei möglichst viele Einwohner einzubeziehen. In diesem Jahr haben wir deutlich mehr Teilnehmer als bei unserer ersten Aktion erreicht. Das ist eine große Motivation, auch 2020 wieder am Stadtradeln teilzunehmen und noch mehr Menschen mit der Aktion für das Fahrrad als Alltagsfahrzeug zu begeistern“, sagte Bürgermeister Andreas Grund (parteilos). Er wünscht sich außerdem, dass die Radler gegenüber der Stadtverwaltung ihre Erfahrungen beim Fahrradfahren, zum Beispiel hinsichtlich der Verkehrs- und Streckenführung oder des Wegezustandes, übermitteln. „Wir freuen uns auf Verbesserungsvorschläge, die in weitere Maßnahmen zum Radverkehr in unserer Stadt einfließen können“, so der Bürgermeister.

„Ein tolles Gefühl”

Auch das Organisationsteam um Claudia Domröse vom Leea-Marketing und Anne Dziallas von der Touristinformation sehen die Aktion als überaus gelungen an. Viele Bürger kamen in die Touristinformation, um ihre Starter-Pakete abzuholen. Bei Fragen rund um die Registrierung wurden sie dort beraten und unterstützt. „So meldete sich sogar eine 80-jährige Dame an. Sie wollte unbedingt mitmachen und ordentlich Kilometer sammeln. Besonders gefreut haben wir uns über die vielen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung sowie einige Anregungen fürs nächste Jahr. Es war schön zu sehen, wie alle gemeinschaftlich geradelt sind, ob jung oder alt, ganz egal. Ein tolles Gefühl“, blickt Anne Dziallas zurück.

Großen Anklang fanden auch die angebotenen Radführungen. Schon zur Auftaktveranstaltung mit Bürgermeister Andreas Grund waren trotz heißer Temperaturen mehr als 30 Radler dabei. Die vom Kulturquartier organisierte Tour zu den „Verborgenen Orten der Stadtgeschichte“, die Zierker-See-Runde mit Landschaftsführer Ralf Wendt und die musikalische Runde zu vier Grüneberg-Orgeln kamen bei den Neustrelitzern sehr gut an. Einen besonderen Abschluss bildete die Sternfahrt auf den Markt – passend zum Weltklimatag am 20. September.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage