Corona-Pandemie

Nichts los – aber Eventmanager aus Neustrelitz plant weiter

Die Corona-Einschränkungen treffen die Veranstaltungsbranche hart. Eventmanager Torsten Jehring erzählt, was das für die Agenturen und Künstler bedeutet.
Eventmanager Torsten Jehring aus Neustrelitz hat gute Kontakte zu den Schlagerstars. Er plaudert aus dem Nähkästchen
Eventmanager Torsten Jehring aus Neustrelitz hat gute Kontakte zu den Schlagerstars. Er plaudert aus dem Nähkästchen. Jana Schrödter
Musiker Rene Ulbrich, der auch schon auf der Bühne bei der Einkaufsnacht Neustrelitz seinen Fans eingeheizt hat, feiert d
Musiker Rene Ulbrich, der auch schon auf der Bühne bei der Einkaufsnacht Neustrelitz seinen Fans eingeheizt hat, feiert dieses Jahr sein 10 jähriges Bühnenjubiläum und bringt am 19. März sein neues Album „Kein Poet” heraus. Rene Ulbrich
Neustrelitz

Viele Neustrelitzer fragen ihn: „Wann ist endlich wieder etwas los?“ Sie kennen Torsten Jehring als Mitorganisator der Neustrelitzer Einkaufsnacht, die 2019 das letzte Mal stattfand. Organisator ist üblicherweise auch die Neustrelitzer Werbegemeinschaft. Konzerte, Galas, Festivals und Promotionstouren sind Jehrings Metier. In seiner Booking & Management Agentur in Neustrelitz können namhafte Künstler wie Rene Ulbrich oder Dschingis Khan gebucht werden. Er arbeite derzeit mit 20 Künstlern zusammen, die teilweise auch aus dem ZDF-Fernsehgarten bekannt seien.

Mehr lesen: Grimme-Preisverleihung erneut wegen Corona verschoben

Einige Schlagerstars nach Neustrelitz gebracht

Im Zusammenhang mit der Einkaufsnacht brachte Jehring, der früher selbst Autogrammjäger war, bereits einige bekannte Schlagerstars nach Neustrelitz auf die Bühne. „Bei mir liegt alles flach, da viele große Veranstalter weggebrochen oder mittlerweile verschuldet sind. Es macht einen zu schaffen. Aber ich gebe nicht auf“, bekräftigt Jehring, der in die Eventagentur sein ganzes Herzblut reingesteckt hat. Derzeit befinde er sich in der Planung, wie und wo sich Veranstaltungen in der Region unter Auflagen wieder realisieren lassen könnten. „Platz sei genug in Neustrelitz“, sagt er. Jehring habe einige Kontakte zu Veranstaltern nach Berlin, Sachsen und in die Schweiz, mit denen er zusammenarbeite. In jedem Bundesland gäbe es für die Branche andere Voraussetzungen. Da, wo Veranstaltungen möglich seien, würden sich alle Booker draufstürzen, so Jehring.

Schwere Zeiten für die Künstler

„Für die Künstler ist es wichtig, dass sie immer wieder präsent sind, um nicht in Vergessenheit zu geraten. Sie haben derzeit keine Einnahmen und müssen zum Teil auf ihr Erspartes zurückgreifen, um neue Songs produzieren zu können“, sagt Jehring. „Einige müssten Hartz 4 oder Überbrückungsgeld beantragen“. Da keine Auftritte möglich seien, könnten sie diese Gelder auch nicht zurückzahlen. Sein Wunsch wäre es, dass Veranstaltungen unter der 1 G Regelung stattfinden können. Das würde allen helfen, meint der Unternehmer. Einer seiner Schützlinge, der Dresdner Musiker Rene Ulbrich, der auch schon einen Auftritt bei der Neustrelitzer Einkaufsnacht hatte, habe jetzt sein 10-jähriges Bühnenjubiläum und bringe am 19. März sein neues Album „Kein Poet“ heraus. Dieses wolle promotet werden, so der Veranstaltungsexperte.

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage