Andree Lawrenz kann die Tour mit dem Drachenboot nur empfehlen. Vom Wasser aus ergeben sich noch mal ganz andere, interessante
Andree Lawrenz kann die Tour mit dem Drachenboot nur empfehlen. Vom Wasser aus ergeben sich noch mal ganz andere, interessante Aussichten auf die „Skyline” von Neustrelitz. Tobias Lemke
Wandertreffen

Noch freie Touren-Plätze im Boot und an Land

Märchenhaft oder mit Drachenboot – zum Kreiswandertreffen am 28. Mai werden ganz unterschiedliche Angebote gemacht. In See stechen können Teilnehmer etwa beim WSV.
Neustrelitz

Anmeldungen für das Kreiswandertreffen in Neustrelitz sind weiterhin möglich. Es gebe in fast allen Touren noch freie Plätze, heißt es aus der Neustrelitzer Tourist-Info, wo die Anmeldungen gesammelt werden. Nach zwei Jahren Pause findet das Kreiswandertreffen am 28. Mai wieder statt, und das erstmals außerhalb der Feldberger Seenlandschaft, wo das Treffen einst entstanden ist und mehrere Jahre lang organisiert wurde.

Neben Wanderstiefeln wurden dabei oft auch die Schwimmwesten geschnürt. Nicht anders soll es in diesem Jahr sein. So lädt der Wassersportverein (WSV) zu Touren auf dem Zierker See ein. Drachenbootrennen haben in Neustrelitz Tradition und so habe es auf der Hand gelegen, Teilnehmern des Wandertreffs mal die Möglichkeit zu bieten, in so ein Boot zu steigen, berichtet Andree Lawrenz vom WSV. 20 Paddler passen in ein Drachenboot und noch seien jede Menge Plätze frei. Ein wenig wacklig könne es an Bord schon zugehen, gesteht er. Drachenbootfahren sei aber kein Hexenwerk und mit ein bisschen Übung bekomme man das hin. „Zudem wird ein routinierter Steuermann mit dabei sein“, sagt Lawrenz.

Schöne Aussichten auf Neustrelitz

Belohnt werden die Drachenboot-Paddler mit wunderschönen Ansichten auf Neustrelitz, verspricht er. Denn vom Wasser aus gebe es noch mal ganze andere Sichtachsen auf Kirchturm, Schlosskirche, Hafen oder den Schlossgarten zu entdecken. Sollte das große Boot nicht voll werden, hat der WSV immer noch eine kleinere Alternative für zehn Paddler im Schuppen zu stehen. Und sollte es zu windig werden, so bestehe die Möglichkeit, auf einen Zehner-Kanadier umzusteigen, der etwas stabiler im Wasser liege.

Der PSV Neustrelitz hat beim diesjährigen Wandertreff den Hut auf und natürlich werden auch jede Menge Touren angeboten, um auf Schusters Rappen unterwegs zu sein. Selbst an die jungen Teilnehmer wurde gedacht. Auf sie wartet ein zauberhaftes Erlebnis, eine märchenhafte Wanderung durch die Neustrelitzer Stadtgeschichte. Erzählt werden unter anderem die Geschichte der Strelitzie, das Märchen von Hänsel und Gretel und die Sage der „Nixe im Glambecker See“. Die Kinder sind aufgerufen, sich selbst zu verkleiden. Ob als Prinz, Fee oder Pirat – Hauptsache Bursche und Mädel haben Spaß. Empfohlen wird die etwa vier Kilometer lange Tour für Kinder ab 5 Jahren.

Kurzfristige Anmeldung noch möglich

Anmeldungen werden für alle Wanderungen in der Tourist-Info unter Tel. 03981 4534105 oder per Mail an [email protected]tz.de angenommen. Für Kurzentschlossene ist eine Anmeldung noch am Wandertrag von 9 bis 9.30 Uhr je nach freien Kapazitäten möglich. Treffpunkt ist für alle am 28. Mai am Stadthafen in Neustrelitz. Jede Tour wird von einem qualifizierten Wanderführer bzw. Stadtführer begleitet.

Hier noch mal alle Touren im Überblick:

- Alte Buchenwälder „Serrahn“ (8 km & 5 km)
- um den Zierker See (13 km)
- Wasserwandern Zierker See (4 km, um 10 und um 14 Uhr)
- Wandertour „Rosenholz und Zippelower Bachtal“ (7km/Bus ausgebucht)
- Gesundheitswandern Schlosskoppel (5 km)
- durch Neustrelitz (Märchenwanderung 4 km, Kostümführung 4 km, Stadtführungen 4 km)

Mehr Infos unter kreiswandertreffen.psv-neustrelitz.de

zur Homepage