ÄRGER AM SEE

Noch immer räumt keiner die Asbestruine weg

Lange genug ärgern sich die Fürstenseer über einen Schandfleck nahe der beliebten Badestelle in ihrem Ort. Kommt nun Bewegung in die Sache?
Die ehemaligen Ferienlager-Baracken fallen nach und nach zusammen.
Die ehemaligen Ferienlager-Baracken fallen nach und nach zusammen. Heike Sommer
Fürstensee.

Die Natur heilt manche Wunde. Doch die Asbestruinen am Fürstenseer See verschwinden nicht so ohne Weiteres von der Bildfläche. Das würde sich wohl mancher wünschen. Aber der Ortschaftsrat von Fürstensee wollte die Aussage der Behörden, man könne nichts tun, nicht mehr akzeptieren. Immer wieder hakte er nach. Nun offenbar mit Erfolg.

„Wir wurden jetzt von der Stadt darüber informiert, dass der Eigentümer ermittelt worden ist. Er wurde aufgefordert das Grundstück zu beräumen“, sagt Robert Wossack. Er...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Fürstensee

zur Homepage