Feuerwehr rettet Haus
Oldtimer-Bus geht in Neustrelitz in Flammen auf

Als die Feuerwehr am Einsatzort in der Seestraße eintraf, brannte der kleine Bus bereits in voller Ausdehnung.
Als die Feuerwehr am Einsatzort in der Seestraße eintraf, brannte der kleine Bus bereits in voller Ausdehnung.
Robin Peters

In einer Neustrelitzer Hofeinfahrt ist ein VW-Bus völlig ausgebrannt. Die Flammen griffen auf ein Gebäude nebenan über. Die Feuerwehr musste dessen Außenwand auseinander spreizen, um ein noch größeres Unglück zu verhindern.

Ein Oldtimer-Bus ist am Donnerstagmittag in Neustrelitz in Flammen aufgegangen. Ein 28-Jähriger war mit dem VW T1 Kleinbus gerade auf eine Zufahrt zwischen zwei Wohnhäusern gefahren. Als die Feuerwehr gegen 11 Uhr am Einsatzort in der Seestraße eintraf, brannte der Bus bereits in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Nachdem die Feuerwehr die Flammen mit Wasser unter Kontrolle bringen konnte, hat sie mit Schaum noch den Motor des Fahrzeuges abgelöscht. Der Motor war laut Angaben des Einsatzleiters der Feuerwehr aus Magnesium und daher besonders schwer unter Kontrolle zu bringen.

Nachbarhaus erlitt große Schäden

Das Nachbarhaus erlitt erhebliche Schäden an der Außenfassade. Die Feuerwehr musste die Zwischenräume an der Außenwand mit einer Leiter auseinander spreizen, um das Gebäude zu kühlen und ein noch größeres Unglück zu verhindern. Es waren drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Neustrelitz mit etwa zwölf Kameraden im Einsatz. Die genaue Ursache des Brandes steht noch nicht fest. Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Es waren drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Neustrelitz mit ca. 12 Kameraden im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.