TOURISMUS

Parken im Urlauber-Hotspot Carwitz wird bald teuer

Die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft sagt dem Verkehrschaos in dem Fallada-Dorf den Kampf an.
Susanne Böhm Susanne Böhm
In der Nachsaison ist es ruhig in Carwitz. Im Sommer ist hier jedoch allerhand los. In diesem Bereich soll ein Parkscheinautom
In der Nachsaison ist es ruhig in Carwitz. Im Sommer ist hier jedoch allerhand los. In diesem Bereich soll ein Parkscheinautomat aufgestellt werden. Susanne Böhm
Carwitz.

Einfahrten werden zugeparkt, Rettungswege versperrt, die Dorfstraße wird als Rennstrecke missbraucht, Reisebusse und Lieferfahrzeuge rattern übers Kopfsteinpflaster, Urlauber schleppen Kanus über die Straße, Pferdefuhrwerke bahnen sich ihren Weg, Fahrrad-, Motorrad- und Quadfahrer auch, dazwischen wuseln Erwachsene, Kinder, Hunde und Katzen. Auf der Carwitzer Ortsdurchfahrt ist im Sommer ganz schön was los. „In diesem Jahr war es besonders schlimm“, hat Feldbergs Gemeindevertretervorsteher Werner Zimmermann (CDU) bei der jüngsten Ortsratssitzung Ende August erfahren.

Das Gremium hatte extra in Carwitz getagt, weil es unter anderem um das Aufstellen zweier Parkautomaten im Ort ging. Dabei sahen sich die Kommunalpolitiker einmal mehr mit aufgebrachten Carwitzern konfrontiert. „Kritisiert wird der ruhende Verkehr genauso wie überhöhte Geschwindigkeit. Es geht um die allgemeine Verkehrssituation“, fasste Werner Zimmermann die Meinungen aus Carwitz zusammen. „Es muss endlich eine richtige Lösung her.“

„Wir wollen das Problem jetzt ernsthaft angehen”

Das sieht auch Bürgermeisterin Constance von Buchwaldt (SPD) so. Kurzfristig hat sie für Dienstag, den 1. Oktober, erneut eine Bürgersprechstunde in Carwitz angesetzt, bei der es wieder um das Thema Straßenverkehr gehen soll. Auch die Mitglieder des Feldberger Ortsrats wollen um 17 Uhr im Scheunensaal des Fallada-Museums dabei sein. „Wir wollen das Problem jetzt ernsthaft angehen“, sagte Werner Zimmermann. Um bei der Versammlung eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, bei der Kommunalpolitiker und Einwohner auf Augenhöhe miteinander reden, hat er sich eine besondere Sitzordnung einfallen lassen. Stühle und Tische sollen nicht – wie üblich – in Podiums- und Publikumsplätze gruppiert, sondern im Kreis aufgestellt werden. „Es ist eine blöde Sache, wenn über ein Problem geredet wird und sich dabei zwei Parteien frontal gegenübersitzen.“ Im Kreis, so hofft er, ergeben sich konstruktive Gespräche, bei denen auch Lösungsvorschläge entstehen.

Zwei Parkautomaten werden noch 2019 aufgestellt

Ein erster Schritt ist beschlossene Sache: Zwei Parkautomaten werden voraussichtlich noch in diesem Jahr an der Ortsdurchfahrt aufgestellt. Kostenlos Parken ist dann im Dorf nicht mehr überall möglich. Damit sollen Gäste des Ortes ermuntert werden, ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz am Ortseingang abzustellen und Carwitz zu Fuß zu erkunden. Angedacht ist, im Jahr 2021 einen dritten Automaten aufzustellen. Die Automaten sollen eine gewisse Entlastung bringen, wenngleich das Problem dadurch wohl nicht komplett gelöst wird.

Eine Parkgebührenverordnung haben Feldbergs Gemeindevertreter bei ihrer jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Jede angefangene halbe Stunde wird demnach in Carwitz 1 Euro kosten. Die Höchstparkdauer ist auf drei Stunden begrenzt. Damit wird Parken in Carwitz doppelt so teuer wie zum Beispiel auf dem Neustrelitzer Marktplatz.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Carwitz

Kommende Events in Carwitz

zur Homepage