„KUNST:OFFEN” ABGESAGT

Pfingsten ohne offene Ateliers und Kunst-Werkstätten

Corona-bedingt kann das populäre Kultur-Ereignis nicht zum gewohnten Zeitpunkt stattfinden. Die Veranstalter im Osten des Landes hoffen, es im Spätsommer nachholen zu können.
Gelbe Schirme oder Sonnensegel sind das Erkennungszeichen der Pfingstaktion. In diesem Jahr müssen sie auf bessere Zeiten
Gelbe Schirme oder Sonnensegel sind das Erkennungszeichen der Pfingstaktion. In diesem Jahr müssen sie auf bessere Zeiten hoffen. Bernd Wüstneck
Seenplatte ·

Ein Pfingst-Wochenende ohne Kunst:offen – was viele Gastgeber und Ausflügler bereits befürchteten, ist nun amtlich: Wegen der corona-bedingten Kontaktbeschränkungen kann die populäre Aktion „Kunst:offen”, bei der sonst hunderte Künstler und Kunsthandwerker ihre Ateliers und Werkstätten öffnen, diesmal nicht stattfinden. Die Situation sei „für Kulturschaffende, Aussteller sowie Veranstalter von Sport- und Freizeitformaten noch immer äußerst problematisch“, sagte am Montag der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf.

„Obwohl die Planung Anfang des Jahres noch recht optimistisch startete, stehen die aktuellen Entwicklungen der Vorfreude entgegen”, heißt es auch aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Nun werde an Alternativen gearbeitet – zum Beispiel der Option, Veranstaltungen in den KulturHerbst vom 11. bis 26. September zu integrieren. „Vorausgesetzt, dass Kulturveranstaltungen in dieser Zeit wieder stattfinden können”, schränken die Organisatoren ein.

Auch in Vorpommern, wo das Kunst-Ereignis vor 27 Jahren aus der Taufe gehoben wurde, wird eine Verschiebung in den Spätsommer ins Auge gefasst. Die Eröffnungsveranstaltung soll – wie bereits fürs Vorjahr geplant, aber durch Corona ausgehebelt – im KulturKonsum Loitz stattfinden.

Mehr lesen (Archiv): Loitz wird zentraler Gastgeber für Kunst:Offen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage