:

Pilzsammlerin verirrt sich im Wald

Bange Stunden am Donnerstagabend: Weil eine Pilzsammlerin bei Neustrelitz vermisst war, setzte sich eine umfangreiche Suchaktion in Gang.

Die Polizei und weitere Einsatzkräfte suchten etwa vier Stunden lang nach der vermissten Pilzsammlerin.(Symbolbild)
Patrick Pleul Die Polizei und weitere Einsatzkräfte suchten etwa vier Stunden lang nach der vermissten Pilzsammlerin.(Symbolbild)

Eine Frau aus Neustrelitz hatte sich am Donnerstagabend beim Pilzsammeln verirrt. Am Abend gegen 16.30 Uhr fuhr sie mit ihrem Mann mit dem Auto in den Wald zwischen Drewin und Klein Trebbow, um dort auf die Suche zu gehen. Wie die Polizei meldet, parkten sie das Auto an einem Waldweg, um Richtung Bahnstrecke zu wandern.

Etwa eine Stunde später begann der 68 Jahre alte Mann, seine eigene Frau zu suchen. Sie hatte kein Handy dabei. Nach einer Stunde informierte er die Polizei. Sofort begann eine große Suchaktion, an der zwölf Beamten der umliegenden Reviere und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren.

Zur Unterstützung rückten auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Neustrelitz mit einer Wärmebildkamera und zwei Suchscheinwerfern an. Außerdem beteiligte sich die Rettungshundestaffel Vier Tore aus Neubrandenburg mit 13 Einsatzkräften.

Messer gezückt gegen die Wildschweine

Als sich bereits eine weitere Hundestaffel des DRK in Bewegung setzen wollte, kam das erlösende Signal aus der Leitstelle: Einsatz beendet! Die Frau war wieder da! Eine Anwohnerin aus Drewin rief die Polizei an, weil die Gesuchte bei ihr untergekommen sei.

In der Dunkelheit hatte sich die Frau an der Bahnstrecke nach Berlin orientiert und ist gen Süden gelaufen. Als sie gegen 22.30 Uhr Drewin erreichte, klingelte sie bei der Anwohnerin. Auf dem Weg warf sie die gefundenen Pilze weg und nahm stattdessen das Pilzmesser in die Hand. „Um sich notfalls, wie sie sagte, gegen umherstreifende Wildschweine zur Wehr setzen zu können”, sagte ein Sprecher der Polizei.

Am Ende der langen Suche konnte das Ehepaar glücklich und ohne medizinische Hilfe nach Hause fahren.

Weiterführende Links