BANDENKRIMINALITÄT

Polizei fasst mutmaßliche Ladendiebinnen in Woldegk

In Woldegk fiel ein Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen auf. Dessen Insassen hatten sich offenbar zuvor kräftig in Supermärkten der Region bedient.
Marlies Steffen Marlies Steffen
Diebesgut im Wert von 2000 Euro wurde am Sonnabend in Woldegk sichergestellt. Es stammt offenbar aus mehreren Ladendiebst&auml
Diebesgut im Wert von 2000 Euro wurde am Sonnabend in Woldegk sichergestellt. Es stammt offenbar aus mehreren Ladendiebstählen. Drei mutmaßliche Täterinnen wurden vorläufig in Gewahrsam genommen. Polizei MV
Woldegk.

Die Polizei ermittelt in einen Fall von bandenmäßigem Diebstahl. Drei Frauen wurden dazu vorläufig in Gewahrsam genommen, sind aber zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß. Zudem wurde Diebesgut im Werte von 2000 Euro sichergestellt. Wie es erst am Montag aus der Neubrandenburger Polizei-Inspektion hieß, war Beamten des Polizeireviers Friedland bereits am vergangenen Sonnabend gegen 16 Uhr in Woldegk an der Neubrandenburger Chaussee ein Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen aufgefallen.

Aufgefallen war dem Beamten das Fahrzeug deshalb, weil ein Mann aus Richtung des dortigen Supermarktes angelaufen kam und in das Fahrzeug stieg, während dies verkehrsbedingt an der roten Ampel an der Kreuzung Neubrandenburger Chaussee/Ernst-Thälmann-Straße halten musste. Der Beamte folgte dem Fahrzeug auf den Supermarkt-Parkplatz im Mühlendamm. Noch bevor eine Kontrolle möglich wurde, verließ der zuvor eingestiegene Mann plötzlich das Fahrzeug und lief schnell davon, ohne dass er verfolgt werden konnte.

Müllsäcke mit Shampoo, Kaffee und Süßigkeiten entdeckt

Der Beamte kontrollierte das Fahrzeug, in dem drei Frauen saßen. Eine Beamtin wurde daraufhin hinzugezogen. Bei den Autoinsassen handelte es sich um eine 15-jährige Deutsche sowie zwei 26- und 30-jährige rumänische Staatsbürgerinnen. Bei der weiteren Kontrolle des Fahrzeugs konnten die Beamten mehrere blaue Müllsäcke, gefüllt mit Haarshampoo, Kaffee, Süßigkeiten und Kinderbekleidung, auffinden. Vor Ort meldete sich zudem ein Zeuge, welcher die Frauen in den umliegenden Supermärkten beim Diebstahl beobachtet haben will. Dann schloss sich der Kreis weiter. Im Rahmen der folgenden Ermittlungen wurde bekannt, dass das polnische Fahrzeug Sonnabendnachmittag bei einem großen Ladendiebstahl in Wesenberg als Tatfahrzeug aufgefallen war. Hierbei wurden unter anderem 40 Schachteln Markensüßigkeiten im Wert von insgesamt circa 150 Euro gestohlen.

Diebesgut im Wert von 2000 Euro sichergestellt

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurden die drei Frauen vorläufig festgenommen und zum Kriminalkommissariat Neubrandenburg verbracht. Zudem wurde die Durchsuchung des Fahrzeugs angeordnet. Die lohnte sich durchaus. Denn die Beamten stellten Diebesgut im Wert von immerhin 2000 Euro sicher. Darunter waren zum Beispiel 101 Packungen Süßigkeiten, 106 Packungen mit Haarwaschmittel, 63 Packungen Markenkaffee und Kinderbekleidung.

Das Diebesgut soll nach Feststellung der Eigentümer wieder übergeben werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Frauen aus dem Gewahrsam entlassen. 

Seitens der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft sei kein Antrag auf einen Haftbefehl erlassen worden. Hierzu habe es keinen dringenden Tatverdacht gegeben, so die Sprecherin der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft, Beatrix Heuer.

Die Ermittlungen wegen des bandenmäßigen Ladendiebstahls wurden aufgenommen. Zu dem Mann, der aus dem Fahrzeug geflüchtet war, gebe es erste Erkenntnisse, auch hier würde weiter ermittelt, so Polizeisprecherin Diana Mehlberg.

StadtLandKlassik - Konzert in Woldegk

zur Homepage