Drogenfund

Polizei findet Cannabispflanzen und weitere Drogen in Neustrelitz

Dass er mitten in der Nacht zu viel Lärm fabrizierte, wurde einem jungen Mann aus Neustrelitz zum Verhängnis.
Neustrelitz

Wegen einer Ruhestörung in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße in Neustrelitz wurde in der Nacht zu Dienstag gegen 1.30 Uhr die Polizei gerufen. Anwohner hatten sich beschwert. Als der Verursacher des Lärms die Wohnungstür öffnete, schlug den Beamten starker Cannabisgeruch entgegen. Nach erfolgter Belehrung erklärte sich der 21-jährige Wohnungsinhaber einverstanden, seine Wohnung durchsuchen zu lassen.

Drogen, Handys und Geld beschlagnahmt

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten mehr als 20 Setzlinge von Cannabispflanzen, Dosen mit Cannabisblüten und Dosen mit einer bisher unbekannten Substanz. Die Sachen wurden beschlagnahmt. Die unbekannte Substanz muss noch bestimmt werden.

Darüber hinaus wurden in der Wohnung sechs Handys und mehr als 500 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung aufgefunden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden auch das Geld und die Telefone beschlagnahmt. Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg übernommen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage

Kommentare (3)

Mal abgesehen davon das Cannabis endlich legalisiert wird, frage ich mich immer was bei solchen Exponaten im Kopf vor sich geht...

Richter Andreas Müller im Interview

Andreas Müller, Deutschlands wohl ungewöhnlichstem Jugendrichter klingt wie Udo Lindenberg, schreibt Bücher und urteilt hart aber fair, wie er selber sagt. Er setzt sich fürs Kiffen ein und wurde wegen seiner harten Urteilen gegen junge Neonazis und ungewöhnlichen Methoden im Gerichtssaal bekannt.

https://www.youtube.com/watch?v=U09zz7bhqek

https://www.youtube.com/watch?v=VrKP7nz63zU