Erwischt

:

Polizei stellt mutmaßliche Graffiti-Schmierer

Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern

Eine Hauswand und eine Bushaltestelle sind besprüht worden – mit Schrifzügen, einem Pentagramm und einem Penis. Eine Frau hat das Ganze beobachtet und die Polizei gerufen.

In Neustrelitz sind in der Nacht zum Sonnabend mutmaßliche Graffiti-Schmierer auf frischer Tat ertappt worden. Wie es aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg heißt, ist dies der Information einer aufmerksamen Bürgerin zu verdanken. Die Frau hatte die Polizei kurz nach Mitternacht von auffälligen Vorgängen in der Dr. Schwentner Straße informiert. Die sofort eingesetzten Polizeivollzugsbeamten des Polizeihauptreviers Neustrelitz stellten daraufhin fünf Jugendliche fest, die zu Fuß unterwegs waren. Eine der Personen flüchtete beim Eintreffen der Polizei, konnte im Nachgang aber identifiziert werden.

Bei den fünf Tatverdächtigen handelt es sich um vier junge Männer und eine junge Frau im Alter von 17 bis 20 Jahren. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden durch die jungen Leute eine Hauswand eines Neubaublocks mit einem erigierten Penis, dem Wort „Surpreme” und einem Pentagramm sowie eine Bushaltestelle mit den Buchstaben „A.C.A.B” mittels schwarzer, weißer und roter Farbe besprüht. Bei der weiblichen Tatverdächtigen konnte noch weiße Farbe an den Händen festgestellt werden. Eine Farbdose wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt.