FEUER IN NEUSTRELITZ

Polizei widerspricht Gerüchten um tödlichen Brand

Nach dem Feuer in der Neustrelitzer Innenstadt, das einen Mann das Leben kostete, brodelt die Gerüchteküche. Der Brandursachenermittler muss aber erst ein zweites Mal anrücken.
Der Brandurschachenermittler der Polizei konnte das Hinterhaus in der Zierker Straße in Neustrelitz am Freitag nicht meh
Der Brandurschachenermittler der Polizei konnte das Hinterhaus in der Zierker Straße in Neustrelitz am Freitag nicht mehr untersuchen.
Neustrelitz.

Die Ursache für den verheerenden Brand am Freitag in einem Hinterhaus der Neustrelitzer Innenstadt, in dessen Folge ein 55-jähriger Bewohner starb, ist weiter unklar. In sozialen Netzwerken kursierende Gerüchte, wonach es in dem Haus eine Explosion durch Sprengstoff gab, wies die Polizei am Sonntag zurück.

Wie der Nordkurier aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg erfuhr, konnte der Brandursachenermittler den Brandort noch gar nicht besichtigen. Er sei zwar am Freitag vor Ort gewesen, musste aber unverrichteter Dinge wieder abziehen. Der durch die Löscharbeiten entstandene Schaumteppich habe zu diesem Zeitpunkt eine Begutachtung unmöglich gemacht, so die Polizei.

Diese beruft sich bei ihrer Darstellung der Ereignisse auf die Aussage eine Zeugin, wonach es in dem Haus eine Verpuffung gegeben hat, nach der der Brand ausgebrochen sei. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Brandursachenermittler am Montag erneut vor Ort sein wird.

Mehr lesen: Brandopfer finden in Neustrelitz vorübergehende Bleibe

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

Kommende Events in Neustrelitz (Anzeige)

zur Homepage