Zuviel Osterwasser
Rausch-Radlerin stürzt auf Neustrelitzer Markt

Die Polizei ließ die Frau pusten: Sie hat mehr als zwei Promille.
Die Polizei ließ die Frau pusten: Sie hat mehr als zwei Promille.

Am Vorabend ordentlich gefeiert und dann gleich wieder nachgetankt. Das blieb nicht ohne Folgen für eine Neustrelitzer Radfahrerin.

Eine 31-jährige Neustrelitzerin ist am Ostersonntag mit ihrem Fahrrad auf dem Neustrelitzer Markt gestürzt. Sie verletzte sich leicht. Die Frau war ziemlich betrunken.

Ein hilfsbereiter Zeuge bemerkte den Sturz, der sich auf Höhe der Stadtkirche ereignet hatte und verständigte per Notruf die Rettungsleitstelle. Er teilte auch mit, dass die Frau auffällig nach Alkohol rieche. Darauf schickte die Rettungsleitstelle einen Rettungswagen zum Unfallort und verständigte das Polizeihauptrevier Neustrelitz.

Noch ein wenig Osterwasser

Vor Ort bestätigte sich der Verdacht: Bei der 31-jährigen Neustrelitzerin wurde eine Atemalkoholkonzentration von 2,56 Promille festgestellt. Wie die leicht verletzte Frau berichtete, hatte sie am Vorabend ordentlich gefeiert und dann im Laufe des Vormittags mit einer Freundin noch etwas „Osterwasser” zu sich genommen. Der Rettungswagen transportierte die Betrunkene zur weiteren Untersuchung ins DRK-Krankenhaus Neustrelitz, wo auch gleich die Blutprobenentnahme zur Feststellung der Blutalkoholkonzentration durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Untersuchungen konnte die Frau das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Radfahrerin muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten, heißt es in einer Mitteilung aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg.