Besuch von Till Backhaus

Realschule in Woldegk wird mit rund einer Million Euro saniert

Viele Räume der Schule haben so viele Mängel, dass der Schulbetrieb kaum noch durchführbar ist. Minister Till Backhaus geht es aber nicht nur um den Komfort der Schüler.
Robin Peters Robin Peters
Die Sanierung der Regionalschule in Woldegk soll die Region wieder attraktiv machen.
Die Sanierung der Regionalschule in Woldegk soll die Region wieder attraktiv machen. Tobias Lemke
2
SMS
Woldegk.

Eine Sanierung der Realschule in Wodegk ist nun in trockenen Tüchern. Landesminister Till Backhaus (SPD) hat Schulleiter Christian Marg und Bürgermeister Ernst-Jürgen Lode am Dienstag einen Förderbescheid in Höhe von 770 000 Euro übergeben. „Mit der Sanierung wollen wir nicht nur die Lern- und Arbeits­bedingungen an der Schule nachhaltig verbessern, sondern gleichzeitig auch den Schulstandort Woldegk langfristig sichern”, sagt der Minister für die ländlichen Räume. Gute Schulen und Kitas seien unverzichtbar, um den ländlichen Raum attraktiv zu machen und einer weiteren Abwanderung entgegenzuwirken.

Schon im April 2020 soll die Instandsetzung des Gebäudes laut Plan abgeschlossen werden. Geplant ist die Sanierung der Realschul-Räume im ersten Stock von Haus 1 der Wilhelm-Höcker-Schule. „Wegen der Vielzahl von Mängeln ist der Schulbetrieb nicht mehr bedarfsgerecht, zeitgemäß und nur in unzureichender Qualität durchführbar”, sagte Backhaus. Die Kosten in Höhe von rund einer Million Euro werden so zu zwei Dritteln von Bundes-Geldern aufgefangen. Die Stadt Woldegk will die übrigen 250 000 Euro selbst bezahlen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet