EKLAT

Rede auf dem Neustrelitzer Schlossberg hat ein Nachspiel

Ein Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Orte der Demokratiegeschichte” spricht von einer verpassten Chance anlässlich der Enthüllung einer Erinnerungstafel und fortert eine Stellungnahme.
Der Neustrelitzer Schlossberg ist seit Sonntag ein Ort der Demokratiegeschichte. Bei der Enthüllung der Gedanktafel war e
Der Neustrelitzer Schlossberg ist seit Sonntag ein Ort der Demokratiegeschichte. Bei der Enthüllung der Gedanktafel war es am Sonntag zu einem Eklat gekommen. Marlies Steffen
Neustreltitz ·

Der Auftritt des Residenzschlossvereins anlässlich der Enthüllung einer Erinnerungstafel „Ort der Demokratiegeschichte“ am Sonntag auf dem Neustrelitzer Schlossberg hat noch ein Nachspiel. Von dem Verein erwartet die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Orte der Demokratiegeschichte” eine Stellungnahme über sein Vorgehen. Das hat Stephan Zänker vom Sekretariat der AG dem...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustreltitz

zur Homepage

Kommentare (2)

Was hat ein Nachspiel? Schauen wir doch mal auf die folg. Seite der AG „Orte der Demokratiegeschichte”: https://www.demokratie-geschichte.de/ . "Sport ist politisch" oder "gegen rechtspopulistische Vereinnahmung". Da also ist Politik erlaubt und in Neustrelitz ist Kritik an mangelnder Demokratie verboten? In Deutschland ist ein deutlicher Linksruck zu verspüren. Das ist das Problem.

Meinungsfreiheit geht eben nur soweit wie sie gewissen Pfründen nicht schadet....mal unabhängig von welcher Richtung auch immer, aber
bald werden auch dunkle oder helle Brötchen*innen politisch sein...wenn dem Denk dieser Demokratiekaperer weiterhin Folge geleistet wird.
An Verbandswesen, Arbeitsgruppen und sonstdererlei wird Düsterland noch verwesen...