SCHWER VERLETZT

Rennradfahrer fährt auf B122 in Traktor-Anhänger

Zwischen Wustrow und Canow ist ein Rennradfahrer ohne Sicherheitsabstand hinter dem Traktor gefahren – den Radweg nutzte er nicht. Nach einer Bremsung kam es zum Zusammenstoß.
dpa
Ein Rennradfahrer wurde schwer verletzt.
Ein Rennradfahrer wurde schwer verletzt. © SciePro - stock.adobe.com
Neustrelitz.

Ein Rennradfahrer ist auf der Bundesstraße 122 von hinten in den Anhänger eines Traktors gefahren und schwer verletzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 58-Jährige sei am Montagnachmittag zwischen Wustrow und Canow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ohne Sicherheitsabstand hinter dem Traktor gefahren und habe nicht den vorhandenen Radweg genutzt, teilte die Polizei mit.

Als der 28-jährige Traktorfahrer wegen eines entgegenkommenden Traktors bremsen musste, habe der Radfahrer das zu spät gemerkt, sei gegen den Anhänger gefahren und gestürzt. Die Unfallstelle musste voll gesperrt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

Kommende Events in Neustrelitz (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (3)

selbstgemachtes Leid, null Mitgefühl. Diese Hobby-Armstrongs benutzen nie Radwege.

Immer schön fesche Radlerhosen und Profitrikots und dann eiern sie aufgrund von Erschöpfung über die Landstraßen. Am besten noch in Gruppen und nebeneinander...

Von "benutzen NIE die Radwege" kann keine Rede sein.. Der Unfall mag selbstverschuldet sein, aber es passieren auch viele Unfälle mit Radfahrern ausgehend vom motorisierten Vehikel. Das Lästern über Trikots und Hosen darf natürlich nicht fehlen, aber es handelt sich hierbei ebenfalls um Funktionsbekleidung wie Uniformen etc. Und was Gruppenfahrten anbelangt, schauen Sie mal in die StVO. Viele sollten froh sein, wenn die Radfahrer zu zweit nebeneinander fahren, dann verkürzt sich der Überholweg im Gegensatz zu einer Gruppe, die einer Perlenschnur gleicht. Außerdem können dann Autofahrer meist nicht riskant (ohne Sicherheitsabstand) überholen, weil dann einfach kein Platz vorhanden ist (bei 2 voneinander getrennten Fahrspuren). Schwarze Schafe gibt es überall, das liegt aber nicht am Gefährt.