Notruf-Missbrauch?

:

Retter brechen Suche am Hafen ergebnislos ab

Ein unbekannter Anrufer hat in der Nacht zu Montag einen Rettungseinsatz am Hafen in Neustrelitz ausgelöst. Ein zu Rettender wurde nicht gefunden.
Ein unbekannter Anrufer hat in der Nacht zu Montag einen Rettungseinsatz am Hafen in Neustrelitz ausgelöst. Ein zu Rettender wurde nicht gefunden.
Feuerwehr Neustrelitz

Angeblich war in Neustrelitz ein Angler im Eis eingebrochen. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Wasserwacht wurden alarmiert.

Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Montag einen Rettungseinsatz in Neustrelitz ausgelöst. Der Mann hatte von einem öffentlichen Telefon auf dem Marktplatz aus die Rettungsleitstelle angerufen. Er teilte mit, ein Angler sei gegen 23.50 Uhr auf dem Eis im Stadthafen ausgerutscht und sei nun nicht mehr zu sehen.

Die Wassergefahrengruppe der Feuerwehr Altstrelitz, die Feuerwehr Neustrelitz, die DRK-Wasserwacht, der Rettungsdienst und die Polizei suchten eine Stunde lang den Hafen ab, teilte Polizeisprecherin Diana Mehlberg mit. Die Rettungskräfte fanden aber keine verunglückte Person und auch keine Stelle, an der jemand ins Eis eingebrochen sein könnte. Auch der Anrufer war nicht, wie vereinbart, am Hafen anzutreffen.

Keine Löcher im Eis gefunden

„Bis auf die Stellen, die die Enten freihalten, waren keine Löcher im Eis”, sagte Thomas Tschirch von der Feuerwehr Neustrelitz. Die offenen Stellen seien mit Suchstangen abgesucht worden. Laut Diana Mehlberg geht die Polizei davon aus, dass der Notruf missbraucht wurde.