Dieser Fisch schwamm im Carwitzer See, bis Bernd Petruschat ihn fing. Jetzt ist er im Feldberger Angelladen zu bestaunen.
Dieser Fisch schwamm im Carwitzer See, bis Bernd Petruschat ihn fing. Jetzt ist er im Feldberger Angelladen zu bestaunen. Susanne Böhm
Trophäe

Riesiger Hecht begrüßt Besucher im Angelladen

Ein 1,43 Meter langer Hecht ist der größte Fisch, den Bernd Petruschat jemals gefangen hat. Das Tier und vieles andere ist in seinem Geschäft in Feldberg zu sehen.
Feldberg

Wer in Mecklenburg-Vorpommern Hecht angeln möchte, muss sich beim jeweiligen Pächter des Sees nach Schonzeiten erkundigen. Darauf weist Bernd Petruschat vom Feldberger Angelcenter hin. Zwar habe der Landesanglerverband MV in Binnengewässern die Schonzeiten für Hechte abgeschafft, doch seien die jeweiligen Fischer berechtigt, für ihre Seen eigene Schonzeiten festzulegen.

Mehr zum Thema: Fischer holt Riesen-Hecht aus Kummerower See

Für den Feldberger Haussee, den Breiten Luzin mit dem Lütten See und den Schmalen Luzin zum Beispiel habe die Fischerei Frankiw den Hecht vom 1. Januar bis zum 30. April unter Schutz gestellt. Ein Angelausflug in die Feldberger Seenlandschaft lohne sich trotzdem zu jeder Jahreszeit. Schließlich gebe es Wels, Barsch, Karpfen und alle möglichen Weißfische in Hülle und Fülle.

Tier 1993 im Carwitzer See gefangen

Welse von zwei Metern Länge und mehr seien mittlerweile keine Seltenheit mehr. Die Feldberger Seen seien bekannt für ihren Artenreichtum. Wer Glück hat, bekomme sogar den begehrten Zander an die Angel. Und wer richtig gut angeln kann und sich auskennt, könne sogar die edle Kleine Marane aus 20 Metern tiefe fischen.

Lesen Sie auch: Angler macht aus großem Hecht eine Delikatesse

Wenn Bernd Petruschat nicht in seinem Angelladen steht, fährt er selbst gern raus. Sein bisher größter Fang ist präpariert in seinem Laden in der Fürstenberger Straße zu bestaunen: ein 1,43 Meter langer Hecht, gefangen am 25. August 1993 im Carwitzer See. Der Fisch ist unverkäuflich, darf aber gern fotografiert werden. Außerdem ist der 65-jährige Feldberger immer für einen heißen Tipp, spannende Anglergeschichten und natürlich auch Anglerlatein zu haben.

Heimweh – der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage