VOLLSPERRUNG

Sattelschlepper fährt auf der B198 in den Straßengraben

Der Fahrer hatte nicht aufgepasst und setzt seinen Sattelschlepper in den Graben. Da er Diesel verloren hat, ist noch Unklar, ob der Unfall weiterreichende Folgen hat.
Nordkurier Nordkurier
Rund 30 Feuerwehrleute rückten nach dem Unfall an und pumpten Diesel aus dem beschädigten Tank des Lkw ab.
Rund 30 Feuerwehrleute rückten nach dem Unfall an und pumpten Diesel aus dem beschädigten Tank des Lkw ab. Freiwillige Feuerwehr Wesenberg
Wesenberg.

Auf der B198 zwischen Wesenberg und Mirow ist am frühen Mittwochabend ein Sattelschlepper verunglückt. Der 53-jährige Fahrer war kurz unaufmerksam, kam vor der Ortslage Zirtow nach rechts von der Straße ab und fuhr in den Graben. So schildert die Polizei den Unfall. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Tank des LKW wurde bei dem Unfall beschädigt. Feuerwehrleute pumpten den Diesel vorsorglich ab. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Dafür kam auch ein Kran zum Einsatz, die Bundesstraße war rund vier Stunden voll gesperrt.

Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Wesenberg konnte Diesel aus dem beschädigten Tank ungehindert ins Erdreich sickern. Am Donnerstag werde das Ordnungsamt Bodenproben an der Unfallstelle entnehmen und dann entscheiden, ob der Boden ausgetauscht werden muss, erklärte die Polizei.

Rund 60.000 Euro Unfallschaden

Bei dem Einsatz waren rund 30 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren aus Wesenberg und Neustrelitz vor Ort. Insgesamt rückten sie mit sechs Einsatzwagen an. Laut Polizei beträgt der Unfallschaden 60.000 Euro.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Wesenberg

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wesenberg

zur Homepage